„Maßnahmen aus letztem Jahrhundert“: Unnaer fordert Überprüfung sämtlicher Tempolimits

1
458
Symbolbild / Archiv RB

„Bitte überprüfen Sie alle Tempolimits in Ihrer Verantwortung, ob sie höher gesetzt werden können, und befragen Sie die Anlieger!“

Mit einem ungewöhnlichen Bürgerantrag bekommt es am heutigen Nachmittag (16. September) im Haupt- und Finanzausschuss die Unnaer Politik zu tun. Der Antragsteller fordert von der Stadt Unna die Überprüfung aller bisherigen Tempolimits.

Wo immer möglich, sollen diese „Maßnahmen aus dem letzten Jahrhundert“ durch zeitgemäße, moderne Lärmschutz- und Verkehrssicherungsmaßnahmen ersetzt werden, von Flüsterasphalt über durchgehende Fahrradstreifen und LED-Beleuchtung bis hin zum simpelsten Instrument: konsequente Geschwindigkeitsüberwachung.

Mit Priorität nennt der Antragsteller die Kamener Straße, Hammer Straße, Hertinger Straße und Hansastraße.

1 KOMMENTAR

Schreibe einen Kommentar zu Unnas SPD-Chef: „Denke, wir haben es mit Tempo 30 vielen recht gemacht“- Bürgerantrag scheitert krachend | Rundblick Unna Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here