„Parkplatzaufrüstung“ im Kurpark: Grüne sind fassungslos

4
1198
Seit dem Brand im Kurpark, der auch das Bistro arg in Mitleidenschaft zog, steht die Gastronomie leer. (Archivbild / Rinke)

„Rolle rückwärts bei der Verkehrswende?!“

Fassungslos reagieren die Unnaer Grünen auf aktuelle Parkplatzpläne der Bauverwaltung im Kurpark.

Insgesamt 22 zusätzliche Stellplätze sollen am früheren Bistro an der Luisenstraße eingerichtet werden; auf einer bisherigen Grünfläche.

„Mit der Schaffung von 22 Parkplätzen auf einer Wiese und neben einer Boulebahn glaubt die Bauverwaltung den Kurpark attraktiver zu machen“, stellt die Grünen-Fraktion in einer Pressemitteilung vom Mittwoch (8. 9.) hochgradig verärgert fest.

Angeblich soll dadurch die verkehrliche Situation rund um das Bistro im Park entzerrt werden.“

Die Grünen sind „fassungslos über diesen Vorschlag, wurde doch erst vor zwei Jahren nur 100 Meter entfernt zum Bistro ein 8500 Quadratmeter großer Platz versiegelt, um 250 Parkplätze zu schaffen. (Die Rede ist vom Parkplatz an der Kreissporthalle, d. Red.)

Da sollte es doch möglich sein, diese als Stellplätze auch für das Bistro vorzuhalten, zumal sie nach Schulschluss leer stehen.“

Jetzt noch „weitere Bequemlichkeiten zu schaffen, indem fast im Biergarten geparkt werden kann“, lasse die Grünen einigermaßen sprachlos zurück.

Lang ist es her: Das Café Bistro an der Luisenstraße im Kurpark war bis zu der verheerenden Brandnacht ein beliebtes Ausflugslokal. (Archivbild, Rinke)

„Warum die Schaffung von weiteren Parkplätzen mitten im Naherholungsgebiet das Bistro und den Kurpark attraktiver machen soll, ist mir völlig schleierhaft“, kritisiert Claudia Keuchel, Fraktionsvorsitzende der Grünen im Rat.

„In der Vergangenheit waren es vor allem Menschen, die zu Fuß oder mit dem Rad kamen und für Umsatz im Bistro sorgten. Das ruhig gelegene, fast parallel zum geplanten Radschnellweg RS1 liegende Bistro fahrrad- und fußgängerfreundlich auszubauen wäre der richtige Weg.“

Eine E-Bike-Tankstelle direkt im Kurpark könne ebenso ein Erfolgsrezept sein wie die Schaffung attraktiver Wege, „frei von Autos und Schlaglöchern. Dafür ist es vielmehr notwendig, den Parksuchverkehr aus dem Umfeld des Kurparks ganz herauszuhalten als noch mehr motorisierten Individualverkehr in den Park zu lenken“, unterstreicht Claudia Keuchel: „Die langjährigen Bemühungen, die Anlieger in der Luisenstraße vom Parkverkehr zu entlasten werden durch den Vorschlag der Bauverwaltung konterkariert. Verkehrswende geht anders!“

Leider sei auch diesmal der Umweltschutz nur sekundär betrachtet worden, da die Beratungsfolge erst den Bauausschuss zuständig sieht und danach den Umweltausschuss in die Planungen involviert.

Die Grünen fordern hier abermals eine frühzeitige Einbindung der Politik. „Wir werden der vorgelegten Beschlussvorlage in dieser Form nicht zustimmen.“

Quelle: Pressemitteilung Die Grünen Unna

4 KOMMENTARE

  1. Die politischen Vertreter der meisten Fraktionen im Rat der Stadt Unna, auch die CDU-Fraktion, sind irritiert über diesen Alleingang (weil mit niemanden vorher erörtert) der Verwaltung. Nachfragen in der gestrigen Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung und Mobilität führten zudem zu der Erkenntnis, dass eine Sanierung und Neuverpachtung des Kurparkbistros überhaupt noch nicht in Sicht ist. Nicht einmal der Kostenaufwand dafür ist geklärt.
    Es ist nicht zu erklären, weshalb die Bauverwaltung solche Vorhaben nicht mit den Fraktionen vorher bespricht. Schnell wäre deutlich geworden, dass dafür keine Mehrheit zu haben sein wird. Wir wollen wieder ein Kurparkbistro. 22 neue Parkplätze mitten im Kurpark wollen wir dagegen nicht. Zeit, nach Alternativen für die Parkplätze zu suchen, Möglichkeiten im Umfeld gäbe es genug. Und 100m Fußweg bis zum Bistro sind jedem zuzumuten.
    Schade also, dass hier eine völlig unnötige Irritation bei Bürgern und Politik verursacht wurde, die man sich hätte schenken können. Stimmen der CDU für die Verwaltungsvorlage wird es nicht geben!
    Das Geld für die Parkplätze können wir dann in hochwertige Fahrradabstellanlagen investieren. Eine Investition, die in einem schönen und ruhigen Kurpark angemessen erscheint.
    Das Thema sollte zudem im neu gegründeten Kurparkverein besprochen werden!
    Rudolf Fröhlich, Fraktionsvorsitzender der CDU-Fraktion im Rat

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here