MK: Brüder verprügeln Busfahrer und brechen ihm Finger

1
680
Foto: S. Rinke

Zwei 39 und 45 Jahre alte Brüder haben am Dienstagnachmittag einen Busfahrer im Märkischen Kreis angegriffen und übel zugerichtet – der Mann hatte lediglich seine Arbeit gemacht.

Und zwar ermahnte der Fahrer der Schnellbuslinie S1 die beiden erheblich betrunkenen Fahrgäste, ihre Mund-Nase-Masken richtig aufzusetzen, berichtet die Polizei.

„Das ignorierten die Lüdenscheider und zündeten sich statt dessen Zigaretten an.“

Gegen 14.45 Uhr stoppte der in Richtung Iserlohn fahrende Bus fahrplanmäßig am Altenaer Bahnhof. Dort forderte der Fahrer die Männer auf, den Wagen zu verlassen.

Darauf griffen sie den 49-Jährigen an. Sie verpassten ihm mehrere Schläge ins Gesicht und brachen ihm einen Finger. Die Brille des Opfers und das Schutzglas der Fahrerkabine gingen zu Bruch.

Mehrere Fahrgäste wählten den Notruf der Polizei. Als die eintraf, schrien die Angreifer immer noch auf den Fahrer ein.

Der 39-Jährige wurde zur Verhinderung weiterer Straftaten ins Gewahrsam gebracht. Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung, Sachbeschädigung und Beleidigung.

Update – zwei Tage später prügeln sich die Brüder untereinander, erneut im Bus.

Quelle: Kreispolizei Märkischer Kreis

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here