Am stadtfestfreien Unnaer Stadtfest-Wochenende trubelt in Menden die Kirmes

1
1370
Archivbild der Mendener Pfingstkirmes - Foto Rinke

Dicke Überraschung aus dem Nachbarkreis: Am ersten Septemberwochenende, an dem im zweiten Jahr in Folge das traditionelle Unnaer Stadtfest nicht stattfinden wird, trubelt keine 20 Autominuten weiter die Kirmes. Gleich fünf Tage lang, von Freitag bis Dienstag, 3. bis 7. September.

Wie Mendener Medien heute Abend berichten, will der Schaustellerverein als Ersatz für die ausgefallene Mendener Pfingstkirmes nun ein bescheideneres Frühherbst-Event auf die Beine stellen.

Die Planungen seien im Verborgenen gelaufen, da man bis zuletzt nicht gewusst habe, ob überhaupt irgendeine Veranstaltung im Rahmen der Coronaregeln nun erlaubt und möglich ist.

Mit der heute in Kraft getretenen neuen Coronaschutzverordnung – die nur noch einen einzigen Inzidenzwert beinhaltet, die 35, und keine Schließungen mehr vorsieht -, hatten die Schausteller Klarheit. Zumindest bis zum 17. September, wenn die Verordnung wieder ausläuft.

Die am 20. August angekündigte Kirmes soll weit über den Kirmes-Drive-In auf dem Grohe-Parkplatz im vergangenen Jahr hinausgehen. Der Umfang der Pfingstkirmes wird natürlich nicht annähernd erreicht werden (können).

Immerhin soll es rund 30 Anbieter geben, darunter Fahrgeschäfte wie den Breakdance, Autoscooter und Apollo 13: Letzterer zählt zu den Top-Fahrgeschäften bei Deutschlands größten Volksfesten und katapuliert seine Fahrgäste mit 120 Stundenkilometern 55 Meter in die Höhe.

Noch offen ist, ob das Gelände eingezäunt werden muss – nach Möglichkeit soll darauf verzichtet werden. Dann können die Veranstalter auch auf den erforderlichen „Hygienebeitrag“ von 1 Euro verzichten.

Am Eröffnungsfreitag, 3. September, findet zeitgleich in der Innenstadt der Abendmarkt statt. Als Hauptfläche für die Kirmes sehen die Schausteller den Grohe-Platz.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here