Asylantrag abgelehnt – wieder eingereist – im ICE durch Chipstüte überführt

2
2016
Chipstüte, Symbolbild. (Foto Rinke)

Er versuchte noch hastig, sich einer Chipstüte zu entledigen – damit fiel dieser 27-jährige Bahnpassagier natürlich erst recht auf.

Anfang der Woche bestreiften Bundespolizisten nachts einen Intercity nach Hamm. Prompt trafen sie auf „Kundschaft“: Bei einem kontrollierten Fahrgast stellten sie einen Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Ravensburg fest.

Der 27-jährige Gambier hatte ein Ordnungsgeld nicht bezahlt. Darum war eine dreitägige Ersatzhaft angeordnet worden. Welche er nicht angetreten hatte, sondern abgetaucht war.

Bei der Überprüfung flog dann allerdings noch Weiteres auf:

Der Asylantrag des Afrikaners war in Deutschland bereits abgelehnt worden, doch er war unerlaubt aus den Niederlanden wieder eingereist. Bevor die Bundespolizisten ihn festnahmen, versuchte er dann noch hastig, eine Chipstüte zu entsorgen. Aus gutem Grund, denn sie enthielt keine frittierten Kartoffenscheibchen, sondern Drogen, exakt 179 Ecstasy-Tabletten. Bei der Durchsuchung des 27-Jährigen auf der Wache kamen zudem noch 3 Gramm Marihuana zum Vorschein.

Die Drogen wurden beschlagnahmt, gegen den Gambier wurden Strafverfahren wegen unerlaubter Einreise und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Zur weiteren Bearbeitung wurde er zuständigkeitshalber ans Polizeipräsidium Hamm übergeben.

Quelle Bundespolizei

2 KOMMENTARE

  1. wenn die Grünen, Linken und Roten und Merkel, diese Nichtintegrierbaren weiterhin in Mega-Massen in unser Land lassen, obwohl die Negativ-Listen (vom Dealen bis zum Mord) immer länger werden, betreiben diese weiter aktiv Landesfriedensbruch und schüren wissentlich Hass, wo früher einmal Toleranz war!
    Wir, die Diäten-Zahler und Bürger Deutschlands, brauchen dringendst endlich wieder einen echten Rechtsstaat und echte . Und vor allem einen echten Kanzler der seinen Eid NICHT BRICHT und FÜR SEINE Bürger da ist ! Hier ist ALLES außer Balance geraten.

Schreibe einen Kommentar zu Monika Turan Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here