Versuchter Raub mit Regenschirm auf Juwelier in Dortmund

0
237
Regenschirme - Symbolbild RB

Am Dienstagabend (13. 7.) hat sich in der Kampstraße ein Raubdelikt ereignet. Der Täter konnte keine Beute machen, ging jedoch äußerst rabiat gegen Angestellte und Zeugen vor. Sein Werkzeug: ein Regenschirm.

Demnach betrat der 20-Jährige gegen 18 Uhr das Juweliergeschäft in der Kampstraße. Er wandte sich umgehend an eine Angestellte und schlug Zeugenaussagen zufolge mehrfach mit einem Regenschirm auf sie ein. Anschließend rüttelte er an den Verkaufsvitrinen und schlug mit dem Schirm gegen den Tresen. In beiden Fällen gelang es ihm nicht, die Behältnisse zu öffnen. 

Auf seiner Flucht entriss er einem Passanten das Fahrrad und stieß zudem einen 30-jährigen Dortmunder um. Dieser prallte gegen eine Schaufensterscheibe und wurde leicht verletzt. Mehrere Zeugen konnten den 20-Jährigen bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. 

Für die Beamten war der Mann kein Unbekannter. Erst wenige Stunden zuvor wurde er auf frischer Tat bei einem Ladendiebstahl erwischt. 

Sie nahmen den 20-Jährigen fest. Er soll am heutigen Tag einem Haftrichter vorgeführt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here