Wo ist Andreas D. aus Menden? Suche mit Plakaten am Klingelbach in Fröndenberg

1
1180
Die Kleingartenanlage Zum Klingelbach in Fröndenberg. (Foto: S. Rinke / RB)

Wo ist Andreas D.? Der 36 Jahre alte Mann aus Menden, der seit Donnerstagmorgen (3. 6.) mit einem Großaufgebot der Polizei gesucht wurde, ist bis zur Stunde weiter vermisst.

Die Kreispolizeibehörde des Märkischen Kreises hatte bis zum frühen Freitagabend, 4. Juni, keinen neuen Sachstand vermeldet.

An der Einmündung zum Weg an der Fröndenberger Kleingartenanlage „Zum Klingelbach“, der parallel zu den Bahngleisen verläuft, sind währenddessen Suchplakate aufgehängt worden.

Auf ihnen ist ein weiteres Foto des Vermissten abgedruckt.

Suchplakat an der Einmündung Alleestraße/Zum Klingelbach. (Foto RB)
Der beliebte Spazier- und Radweg „Zum Klingelbach“ führt parallel an der Bahnlinie entlang. (Foto RB)

Schon gestern früh konzentrierte sich die Suche nach Andreas D. auf den Bereich der Kleingärten, die gegenüber den Bahngleisen in Fröndenberg liegen. Eine Hundertschaft inklusive der Hundestaffel aus Iserlohn wurde zur Unterstützung angefordert.

„Da eine Fremd/- und Eigengefährdung bei der Nichteinnahme seiner Medikamente nicht auszuschließen ist, bittet die Polizei bei Erkennen von Andreas D. um sofortigen Anruf unter der Notrufnummer 110″, heißt es in dem aktuellen Aufruf der Kreispolizei MK.

Der 36 Jahre alte Mendener ist sehr groß und kräftig – 1,90 m groß, etwa 100 kg schwer. Er hat auffällige rote Haare, eine sehr helle Haut und eine sichtbare Narbe am Kinn.

Andreas D. trug lediglich Shorts und Crocs, als er verschwand. Zuletzt wurde er in der Kleingartenanlage Klingelbach gesehen.

Quelle: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here