Raub mit Todesfolge in Iserlohn: Haushälterin fand Leiche in Wohnung – Videomaterial gesucht!

0
1167
Symbolbild - Quelle Pixabay

Am Morgen des 18. Mai machte eine Haushälterin in einem Wohnhaus in Iserlohn eine schreckliche Entdeckung. Sie fand den Wohnungsinhaber tot auf.

Da ein Gewaltdelikt nicht ausgeschlossen werden konnte, wurden die Staatsanwaltschaft Hagen und die zuständige Mordkommission hinzugezogen, die beschlagnahmte Leiche wurde am selben Tag obduziert.

Heute, am 27. Mai, geben die Behörden den aktuellen Stand bekannt: Es liegt tatsächlich ein Gewaltverbrechen vor.

„Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Mordkommission Hagen laufen auf Hochtouren. Aufgrund der bisher gemachten Feststellungen, der Obduktionsergebnisse sowie der umfangreichen Tatortaufnahme gehen Polizei und Staatsanwaltschaft von einem Raubdelikt mit anschließender Todesfolge aus.

Die Tat ereignete sich am Montag, 17. Mai 2021, zwischen 21 und 21.30 Uhr in einer Wohnung an der Berkenstraße. Ein 62-jähriger Geschäftsmann kam dabei ums Leben.

Die Ermittler stießen im Industriegebiet Rombrock auf zahlreiche Überwachungskameras der dort ansässigen Firmen. Einige der in der Tatnacht entstandenen Aufnahmen wurden den Ermittlern bereits zur Verfügung gestellt. Möglicherweise existieren jedoch noch weitere, bislang unbekannte Aufzeichnungen.

Die Polizei bittet alle dort ansässigen Firmeninhaber – oder auch Privatpersonen – ihr ggf. vorhandenes Videomaterial insbesondere für den Zeitraum von 20.30 bis 22.00 Uhr zu überprüfen und bei Feststellungen das Material der Mordkommission zur Verfügung zu stellen.

Auch werden weiterhin Zeugen gesucht, die zur tatkritischen Zeit verdächtige Personen oder Fahrzeuge in Tatortnähe gesehen haben.

Hinweise nimmt die Mordkommission „Berken“ beim Polizeipräsidium Hagen unter der 02331/986-0 oder jede Polizeidienststelle entgegen.“

Quelle: Kreispolizei MK

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here