Dortmund: 16-Jähriger krankenhausreif geprügelt, 80-Jähriger am hellen Tag von „Bettler“ überfallen

0
939
Symbolbild. (Foto: Rundblick)

Spätnachmittags wurde ein Jugendlicher verprügelt, am Vormittag ein Senior überfallen, beide auf offener Straße in Dortmund.

Wie die Polizei mitteilt, trafen sich am Mittwoch gegen 17.45 Uhr im Dortmunder Süden (Hacheney) sieben Jugendliche zu einer „Aussprache“. Die Gruppe ging in Richtung U-Bahn-Haltestelle, als plötzlich zwischen einigen Beteiligten Streit ausbrach.

Die Auseinandersetzung wurde handgreiflich. Ein 15- und ein 17-Jähriger stießen einen 16-Jährigen mehrmals so grob, dass er schließlich zu Boden stürzte. Liegend bekam er Tritte des 15-Jährigen gegen den Kopf, bevor ein unbeteiligter Zeuge (37) den Angreifer wegzerrte und die Polizei alarmierte.

Bis diese vor Ort war, war die Gruppe geflüchtet. Der 16-Jährige wurde so ernsthaft verletzt, dass er mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus und dort stationär aufgenommen werden musste.

Die beiden mutmaßlichen Schläger hatte die Polizei wenig später ermittelt und brachten sie zur Wache, wo sie später an ihre Erziehungsberechtigten übergeben wurden. Beide erwartet ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung. Wie uns Polizeisprecherin Dana Seketa auf Nachfrage mitteilte, sind beide jugendlichen Tatverdächtigen in Dortmund lebende Deutsche.

Am heutigen Tag, 20.5., wurde ein Senior auf der Dortmunder Haupteinkaufsstraße am hellen Tag ausgeraubt:

Der 80-jährige Dortmunder ging gegen 10 Uhr über den Ostenhellweg, als er in Höhe des Bekleidungsgeschäfts C&A ein fremder Mann ansprach und um Geld bettelte.

Der 80-Jährige schlug die Bitte aus, ging weiter – doch der „Bettler“ setzte ihm nach, bekam ihn an der Rolltreppe der Haltestelle Reinoldikirche an der Schulter und riss ihn ihn zu Boden. Mit der geraubten Geldbörse des älteren Herrn, der leicht verletzt zurückblieb, stob der Kriminelle davon.

Der Straßenräuber wird als ca. 30 Jahre alt mit dunkler Hautfarbe beschrieben. Er trug eine schwarze, kurze Hose und ein schwarzes T-Shirt. Hinweise bitte an die Kriminalwache unter 0231-132-7441.

Quelle: Polizei Dortmund

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here