MK: Brutale „Streitklärung“ mit Hammer und Sprühdose

0
390
Foto: Symbolfoto RB

Mit Hammer und Sprühdose sind zwei 17 und 18 Jahre alte junge Männer aus dem Märkischen Kreis aufeinander losgegangen. Die beiden hatten sich verabredet, um einen „Streit“ zu klären, berichtet der Polizeisprecher. Diese „Aussprache“ endete für beide im Krankenhaus.

Verabredet hatten sich die beiden junge Erwachsenen in Iserlohn auf dem Heideplatz. Zur „Streitklärung“ brachte der 18-Jährige einen Hammer mit. Diesen bekam er dann kurz darauf selbst zu spüren:

Denn auch sein 17-jähriger Kontrahent erschien nicht unbewaffnet. So sprühte er seinem Gegenüber aus einer Sprühdose etwas ins Gesicht, entriss ihm sodann den Hammer und und schlug mehrfach damit auf den Kopf des 18-Jährigen ein.

Danach gingen die Kontrahenten zum Faustkampf über. Erst die alarmierte Polizei konnte die Streithähne trennen.

Sie wurden beide mit Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Die Polizei ermittelt wegen gegenseitiger gefährlicher Körperverletzung.

Wie uns Polizeisprecher Christof Hüls auf Nachfrage ergänzend sagte, hat der 18-Jährige die afghanische, der 17-Jährige die syrische Nationalität.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here