Notbremse, 2800 zusätzliche Impfdosen: Kreis informiert heute Nachmittag per Videokonferenz

1
1026
Symbolbild - Quelle Pixabay

Am gestrigen Sonntag, 28. 3., hat auch der Kreis Unna die 7-Tages-Inzidenzzahl von 100 erstmals überschritten, heute (Montag) erneut. Rundblick berichtete. Jetzt bereitet sich die Kreisverwaltung darauf vor, dass das Land – wie in vielen anderen Kreisen und kreisfreien Städten in NRW auch – in Kürze die Corona-Notbremse ziehen wird. 

„Unterdessen läuft die Impfkampagne im Impfzentrum für den Kreis Unna weiter auf vollen Touren“, informiert die Kreisverwaltung am heutigen Montagmittag, 29. März. „Erfreulicherweise hat das Gesundheitsministerium NRW mitgeteilt, dass auch für den Kreis Unna kurzfristig mehr Impfdosen der Firma BionNTech zur Verfügung stehen werden.

Von den landesweit 130.000 zusätzlichen Impfdosen, die in dieser Woche verteilt werden sollen, soll der Kreis Unna 2.800 Stück erhalten.

Wie der zusätzliche Impfstoff schnell und sinnvoll genutzt werden kann und welche Maßnahmen für eine Notbremse in Abstimmung mit dem Land geplant sind, ist Thema eines Pressegesprächs am heutigen Nachmittag mit Landrat Mario Löhr und Gesundheitsdezernent Uwe Hasche.

Das Pressegespräch findet per Videokonferenz statt. Wir berichten im Anschluss über das Ergebnis.





1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here