Kreis Soest: Greifvogel und Wachtel verenden in Schlagfalle

0
332
Symbolbild eines Greifvogels / Bussards. Quelle Pixabay,com

Im Kreis Soest treiben Tierquäler mit Vogelfallen ihr Unwesen. Zwei Vögel verendeten qualvoll in einer dieser Fallen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Wie ein Sprecher der Kreispolizei Soest am Donnerstagvormittag (25. März) berichtete, fand am Dienstag ein Zeuge in der Nähe des Mentzelsfelder Kanals in Lippstadt (nahe der L822) eine sogenannte „Schlagfalle“.

Drei Vögel waren von der tückischen Falle erwischt worden: zwei Wachteln und ein Greifvogel. Die Wachteln dienten offenbar als „Lockvögel“, um den Greif anzulocken.

Eine Wachtel war bereits verendet, der schwer verletzte Greifvogel starb kurz darauf ebenfalls, berichtet die Polizei. Die zweite Wachtel konnte gerettet werden, sie wird im Tierheim betreut.

Symbolbild einer Wachtel – Quelle Pixabay,com

„Das Aufstellen solcher Fallen, das Nutzen lebender Lockvögel und der Fang des streng geschützten Greifvogels stellen schwerwiegende Verstöße gegen das Artenschutz-, Jagd- und Tierschutzrecht dar“,

betont die Soester Kreispolizei. Sie fragt nun, wer Angaben zu der Aufstellung solcher Fallen machen kann.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 02941-91000 in Verbindung zu setzen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here