Hanfplantage in Nordstadtwohnung: Bewohner „tut Polizei den Gefallen und stellt sich selbst“

0
456
Symbolbild - Quelle Pixabay

Zivilbeamte der Polizei Dortmund haben am Mittwochabend (10. März) in einer Wohnung in der nördlichen Innenstadt eine Hanfplantage entdeckt. Den Wohnungsmieter fanden sie in der Wohnung nicht.

„Dafür tat er ihnen den Gefallen und kam kurze Zeit später selbst zur Wache“, berichtet Polizeisprecherin Nina Kupferschmidt. „Die Festnahme folgte auf den Fuß.“

Hinweise von Bürgern und eigene verdächtige Feststellungen hatten die Beamten gegen 18 Uhr zu der Wohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Mozartstraße geführt. Mit einem Beschluss der Staatsanwaltschaft verschafften sie sich Zutritt zu den Räumen und durchsuchten sie.

Personen trafen sie dort keine an, dafür, so Kupferschmidt, „allerhand andere interessante Dinge:

zum Beispiel eine mutmaßliche Hanfplantage mit rund 30 Pflanzen, Zubehör bzw. Equipment zum Betreiben der Plantage, bereits abgeerntete Pflanzen, mutmaßliches Marihuana sowie zwei Baseballschläger.“

Die Beamten stellten allese sicher.

Den Wohnungsmieter zu finden, wurde den Beamten im Anschluss leicht gemacht. Denn noch während sie auf der Wache die Anzeige fertigten, erschien der 37-Jährige eben dort. Er wurde vorläufig festgenommen und ins Polizeigewahrsam gebracht.

Besondere Gründe für eine Untersuchungshaft lagen nicht vor. Ihn erwartetet nun ein Strafverfahren unter anderem wegen des Verdachts des illegalen Besitzes in nicht geringer Menge von Cannabis und Zubereitungen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here