„War nur Spaß“ – Mützenklau in UN-City endet mit Platzwunde und geschwollenem Auge

0
696
Symbolbild - RB

„War doch alles nur Spaß“ – das sah der Mitbeteiligte dieser mitternächtlichen Rangelei anders. Denn bei seiner Mütze verstand dieser 17-jährige Königsborner keinen Spaß. Und seine Kumpel auch nicht.

So endete ein als Jux gemeinter Mützenklau für einen 21-jährigen Unnaer am frühen Sonntagmorgen (21. 2.) gegen 00:20 Uhr ziemlich schmerzhaft.

In der Fußgängerzone zog der junge Mann nach verbalen Provokationen einem 17-jährigen Königsborner plötzlich die Mütze vom Kopf und rannte damit weg.

Doch die beiden Begleiter des 17jährigen nahmen die Verfolgung auf, holten den Dieb ein und versuchten, die Mütze ihres Freundes zurückzuerobern. Der 21-jährige Dieb wollte seine Beute aber nicht hergeben, schlug auf seine Verfolger ein – es entwickelte sich ein kurzes Handgemenge, bei dem der Mützendieb den Kürzeren zog.

Er gab sich (buchstäblich) geschlagen, ließ die Mütze fallen und rannte davon.

Die Begleiter des Mützenbesitzers konnten mit leichten Blessuren die zurückeroberte Kopfbedeckung ihrem Freund übergeben. Man entschied sich gleichwohl dazu, die Polizei zu rufen.

Die griff den verhinderten Mützendieb kurz danach sichtlich lädiert auf – der 21-Jährige präsentierte sich den Gesetzeshütern mit einer Platzwunde und einem geschwollenen Auge. Nachgefragt behauptete er, das sei alles nur ein Spaß gewesen.

Nun denn, schließt die Polizei: „Den Spaßvogel erwartet nun ein Strafverfahren.“ Ob er seinerseits die Mützenzurückeroberer wegen Körperverletzung anzeigt, ist offen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here