Impfungen ambulanter Pflegedienstmitarbeiter mit AstraZeneca-Impfstoff

0
453
Impfzentrum in der Kreissporthalle an der Platanenallee, Eingang - Foto: Rundblick Unna

Das Impfzentrum im Kreis Unna hat am Montag, 8. Februar, wie alle anderen Impfzentren landesweit seinen Betrieb aufgenommen. Neben den über 80-Jährigen, die dort den Biontech/Pfizer-Impfstoff erhalten, werden seit Mittwoch (10. 2.) vorrangig auch Mitarbeitende ambulanter Pflegediensten geimpft – mit dem Impfstoff von AstraZeneca.

Das teilte am Freitag, 12. 2., Kreissprecher Max Rolke mit.
 
Dieser Impfstoff – so die Empfehlung der Ständigen Impfkommission – kann Personen im Alter von 18 bis 64 Jahren verabreicht werden. Der Kreis Unna erhält zunächst 2.850 Impfdosen, die seit dem 10. Februar an die ambulanten Pflegedienste verimpft werden.

„Eine Zweitimpfung ist bei diesem Impfstoff auch nötig“, sagt Amtsapothekerin Sandra Pflanz. „Diese erfolgt neun Wochen nach der Erstimpfung hier im Impfzentrum Unna.“
 
Rettungsdienst ist durch
Neben den ambulanten Pflegediensten haben auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Rettungsdienstes aus dem Kreis Unna von der Lieferung des AstraZeneca-Impfstoffs profitiert. „Der Rettungsdienst hat zuvor schon Impfdosen des Biontech/Pfizer-Impfstoffs, die bei Impfungen in Pflegeeinrichtungen übriggeblieben waren, erhalten“, sagt Pflanz. „Und mit dem AstraZeneca Impfstoff war es uns jetzt möglich, alle übrigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Rettungsdienst des Kreises Unna, die geimpft werden wollten, zu impfen.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here