Verbalgefechte bei Coronaregel-Demo im Hammer Osten – Morgen Autokorso in Soest

0
246
Foto: Symbolfoto Rundblick Unna

Seit vielen Wochen gibt es in Hamm die freitäglichen Demos gegen die Coronamaßnahmen. Im Gegensatz zu den gewohnten Kundgebungen auf dem Marktplatz / Pauluskirche zogen die Kritiker der Coronaregeln am heutigen Freitag, 5. Februar, durch den Hammer Osten.

Dazu versammelten sich um 17 Uhr laut Polizeiangaben etwa 120 Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf dem Parkplatz Maximilianstraße/Ammerweg. Von dort aus starteten sie einen Aufzug durch den Hammer Osten.

„Auf der Wegstrecke des Aufzugs kam es vereinzelt zu verbalen Auseinandersetzungen mit Anwohnern“, teilt die Polizei in ihrem kurzen Einsatzbericht vom Abend mit.

Die Versammlung sei dann mit ca. 30 bis 40 Teilnehmern gegen 20.35 Uhr beendet worden, ebenfalls auf dem Parkplatz Maximilianstraße/Ammerweg.

Es kam während des Umzugs zu geringen Verkehrsstörungen, berichtet die Polizei, jedoch zu keinerlei Verstößen gegen die Hygiene-Auflagen.

Kritiker der Impfstrategie starten Autokorso durch Soest:

Für Samstag (6. Februar) wurde eine Versammlung mit Autokorso in Soest angemeldet. Initiatoren dieser vierrädrigen Demo sind „Kritiker der Impfstrategie“.

Die Polizei warnt in der Zeit von 11 bis 12 Uhr vor Verkehrsstörungen.

Der Korso startet um 11 Uhr am Georg-Lange-Platz und führt über Ostenhellweg, Wisbyring, Kölnerring, Brüggering, Londonring, Hammer Weg, Brüdertor, Nötten-Brüder-Wallstraße, Dominikanerstraße, Hansastraße, Wildemannsgasse, Nöttenstraße, Aldegreverwall, Brüder-Walburger-Wallstraße, Walburger-Osthofen-Wallstraße, Nellmannwall und Thomätor.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here