Unna geht neue Wege: Schwimmhalle soll auch in den Sommerferien öffnen

0
858
Schwimmsporthalle Bergenkamp Unna (Foto Stadt Unna/WBU)

 Alle Jahre wieder sorgt dieses Vorgehen bei den Bürgern für Frust, Unmut und Unverständnis: Ausgerechnet in den Sommerferien, wenn man mal richtig viel Zeit und Lust zum Schwimmen hat, ist Unnas einziges Hallenbad geschlossen – wegen der jährlichen Reparatur- und Wartungsarbeiten.

Das soll in diesem Jahr anders sein. Die Stadt geht neue bürgerfreundliche Wege:

„Wo sonst die Schwimmsporthalle Bergenkamp in den Sommerferien zwischen drei und sechs Wochen geschlossen wurde, nutzen die Wirtschaftsbetriebe die Coronazeit, um die anfallenden Reparaturarbeiten schon jetzt durchzuführen“, kündigt die Stadt an.

„Somit können wir den Badegästen, sofern es die Pandemie dann zulässt, auch in den Sommerferien durchgehend die Möglichkeit des Schwimmens anbieten“,

erklärt WBU-Geschäftsführerin Ines Brüggemann.

Schwimmsporthalle Bergenkamp Unna (Foto Stadt Unna/WBU

Rund 35.000 Badegäste besuchen pro Jahr die Schwimmsporthalle Bergenkamp in den öffentlichen Schwimmzeiten. Hinzu kommen noch etliche Vereine, die die Schwimmsporthalle ebenso nutzen wie die Unnaer Schülerinnen und Schüler.

Seit Anfang Januar sind die Handwerker in der Schwimmsporthalle tätig, tauschen im Sportbecken beschädigte Fliesen am Boden und an den Wänden aus und verfugen diese neu. Darüber hinaus wurden die Schwallwasserkammern gereinigt und desinfiziert. Auch die Lüftungsanlage wird noch komplett gereinigt. Dazu werden defekte Einlaufdüsen, die das Wasser zurück in die Becken pumpen, erneuert.

Schwimmsporthalle Bergenkamp Unna (Foto Stadt Unna/WBU

„Wir sind froh darüber, dass die beauftragten Firmen uns schon früher zur Verfügung stehen. Wir wollen die jetzige Zeit sinnvoll nutzen, um Reparaturen und Erneuerungen in der Schwimmsporthalle umzusetzen, damit wir eine auf Schließung in den Sommerferien verzichten können und unsere Badegäste sich in der Schwimmsporthalle weiterhin wohl fühlen“, erklärt WBU-Geschäftsführerin Ines Brüggemann.

Schwimmsporthalle Bergenkamp Unna (Foto Stadt Unna/WBU

Eine Neuerung ist dabei der Türluftschleier, der künftig dafür sorgt, dass die kalte Luft draußen bleibt und nicht beim Öffnen der Tür bis in die Umkleidekabinen zieht. „Damit bleibt die Innentemperatur für unsere Badegäste konstant. Dies wird sich vor allem im Foyer bemerkbar machen“, erläutert Ines Brüggemann.

Durch fortlaufende Investitionen ist die inzwischen 30 Jahre alte Halle technisch nach wie vor auf dem neusten Stand.

Quelle: Stadt Unna

Schwimmsporthalle Bergenkamp Unna (Foto Stadt Unna/WBU

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here