Obdachloser brutal überfallen – für 20 Euro Beute

0
493
Kleingeld - Symbolbild RB

Die Beute betrug 20 Euro.

Im Dortmunder Kaiserstraßenviertel ist in der Nacht zu Mittwoch (3.3.2021) ein Obdachloser brutal überfallen und ausgeraubt worden. Die feigen Angreifer gingen zu viert auf ihr wehrloses Opfer los, berichtet die Dortmunder Polizei.

Es war eine Tat von erschreckender Rohheit. Gegen Mitternacht sprach einer der vier Männer den 41-Jährigen im Eingangsbereich eines Supermarktes an der Kaiserstraße 62 an. Die Situation wirkte zunächst harmlos. Der Fremde fragte nach einer Zigarette.

Bereitwillig und nichts Böses ahnend, gab der Obdachlose dem Unbekannten freundlich eine Zigarette. Vor ihm stand ein Becher mit erbetteltem Bargeld.

Plötzlich schnellte ein zweiter Mann vor – und begann, brutal mit einem Gegenstand auf den Kopf des Wohnungslosen einzuschlagen.

Der wehrlos Dasitzende erlitt schwere Verletzungen am Kopf und im Gesicht.

Die Täter, insgesamt vier, griffen sich gänzlich ungerührt den Becher mit dem Kleingeld und verschwanden mit ihrer kargen Beute. „Der Becher enthielt etwa 20 Euro“, bemerkt die Polizei.

Ein Rettungswagen lieferte den schwerverletzten Obdachlosen in ein Krankenhaus ein.

Die vier Angreifer sollen 20 bis 25 Jahre alt und 1,70 bis 1,80 Meter groß sein. Sie hatten schwarze Haare und waren dunkel bekleidet.

Wer hat gegen Mitternacht im Kaiserstraßenviertel diese Personengruppe gesehen und kann nähere Angaben zu ihrer Identität machen? Hinweise bitte an die Kriminalwache unter Tel. 0231/132 7441, bittet die Dortmunder Polizei.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here