Messerattacke in Dortmunder Park – Opfer (19) in Lebensgefahr

0
1117
Messerangriff - Symbolbild, Quelle RB

Nach einer schweren Messerattacke am frühen Sonntagmorgen (24. 1.) in einer Parkanlage in Dortmund schwebt ein 19-jähriger Mann in Lebensgefahr. Eine Mordkommission wurde eingerichtet. Staanwaltschaft und Polizei Dortmund rufen in einer gemeinsamen Presseerklärung zu Zeugenhinweisen auf.

Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen wurde der 19 Jahre alte Algerier gegen 01.10 Uhr in der Parkanlage Heroldwiese an der Straße Oestermärsch von vier Männern angegriffen und durch Messerstiche schwer verletzt.

Das Opfer musste im Krankenhaus notoperiert werden. Es besteht noch immer (stand 12.45 Uhr) akute Lebensgefahr.

Die Polizei Dortmund richtete eine Mordkommission ein.

Zeugen können die Tätergruppe, die vom Tatort aus über die Straße Oestermärsch Richtung Innenstadt flüchtete, wie folgt beschreiben:

männlich, Bartträger, kurze schwarze Haare, 175 bis 180 cm groß, 25 – 35 Jahre alt, Südländer

   -	ein Tatverdächtiger habe eine schwarze Weste, darunter ein 
weißes Kapuzenshirt, eine dunkle Mütze und eine Jogginghose getragen;
diese Person soll eine Machete mitgeführt haben 
   -	ein weiterer Tatverdächtiger habe eine dunkle Windjacke und eine
blaue Jeanshose getragen; diese Person soll ein Messer mit einer 
Klingenlänge von etwa 30 cm mitgeführt haben 

Die Täter sollen libanesisches Arabisch gesprochen haben.

Zeugen, die Hinweise zum Tatgeschehen machen können, werden gebeten, sich unter der bei der Kriminalwache Dortmund, Tel.: 0231-132-7441, zu melden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here