Seit 4 Jahren mit 2 Haftbefehlen gesucht – Bei Zugfahrt aufgeflogen

0
553
Abgetaucht - Symbolbild,Quelle Pixabay

Zufallstreffer für die Bundespolizei Hamm: Dieser Zugreisende hatte es geschafft, ziemlich lange unterzutauchen. Bis gestern.

Eine Streife der Bahnpolizei kontrollierte gestern Nachmittag, 18. 1., in einem Zug von Gütersloh nach Hamm einen 26-jährigen Fahrgast. Kurz bevor der Zug den Bahnhofs Hamm-Heessen erreichte, wurde der junge Mann gebeten, seinen Fahrschein vorzuzeigen und sich auszuweisen.

Und dabei stellten die Beamten fest, dass die Staatsanwaltschaft Bielefeld mit zwei Haftbefehlen nach dem jungen Marokkaner suchte. Zunächst im September 2016 und danach im Oktober 2017 hatte das Bielefelder Amtsgericht den inzwischen 26-Jährigen zu Geldstrafen wegen Drogenvergehen verurteilt; beim ersten Mal zu 60 Tagessätzen a 10 Euro, beim zweiten Mal zu 40 Tagessätzen a 15 Euro.

Doch der junge Nordafrikaner zahlte nicht und tauchte statt dessen unter, was ihm mehrere Jahre gelang. Bis gestern Nachmittag.

Und da er auch gestern nicht flüssig war und die fälligen 1200 Euro nicht bezahlen konnte, lieferten ihn die Bundespolizisten zur Verbüßung der fälligen Ersatzfreiheitstrafe in eine Justizvollzugsanstalt ein.

Quelle: Bundespolizei Hamm

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here