Tierschützer bitten: „Sichert eure Hunde – es wird auch dieses Jahr Knallereien geben“

0
157
Er hat Angst. / Symbolbild Pixabay

Trotz Feuerwerks-Verkaufsverbot müssen Tierhalter in der kommenden Silvesternacht und an Neujahr mit Knallern rechnen, warnt die Arbeitsgemeinschaft „Silvesterhunde“.

„Denn es gibt bestimmt Menschen, die sich online eingedeckt oder Restbestände haben. Also sichert eure Hunde trotzdem bitte!“

Die Tierschützer gehen sogar davon aus, „dass es zu diesem Jahreswechsel mehr Knallereien geben wird. Alle Veranstaltungen dürfen ja nicht stattfinden, und man muss aus diesem Grund mit mehr privaten Feuerwerk rechnen.“

Die großen Bitten der Arbeitsgemeinschaft lauten daher:

  • „Lasst eure Hunde für diese paar Tage nicht ohne Leine laufen.
  • Benutzt bei ängstlichen Hunden ein Sicherheitsgeschirr, ein Halsband und keine Flexileine, sondern eine feste Leine, besser sind sogar zwei (eine in die Hand und ans Halsband, die andere zusätzlich ans Geschirr und dann als Körperleine) und sichert euren Hund doppelt.
  • Vermeidet am Silvesterabend lange Gassigänge.
  • Auch im heimischen Garten benutzt bitte eine Leine.
  • Haltet die Haustür geschlossen. Solltet ihr Besuch erwarten, bringt euren Hund kurz in Sicherheit, bevor ihr die Tür öffnet.“

An Feuerwerksfans richtet die AG die herzliche Bitte:

  • „Liebe Knallerfreunde, wir möchten euch nicht das Böllern verbieten. Aber wir appellieren an eure Vernunft. Seht ihr Menschen mit ihren Hunden, wartet mit dem Anzünden ein bisschen, bis Hund und Mensch außer Reichweite sind.“

Zum vergangenen Jahreswechsel musste unsere Redaktion über gleich vier in Panik weggerannte Hunde berichten, von denen drei – alles Hündinnen – kurze Zeit später überfahren wurden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here