Strittiges Vizebürgermeistertrio: Verzicht auf Zusatzgeld jetzt auch schriftlich

1
261
Michael Sacher mit seiner Selbstverzichtserklärung. /Foto c/o Die Grünen Unna, via fb

„Drei zum Preis von Zwei!“ Jetzt ist es auch schriftlich dokumentiert und soll nicht nur bei Lippenbekenntnissen bleiben.

Die erste Missstimmung im neuen Rat ließ nicht lange auf sich warten – CDU, SPD und Grüne stellten jeweils einen Vizebürgermeisterkandidaten auf und ließen das Trio im Paket wählen. FLU und WfU kritisierten dies als „Postengeschacher“, ungeachtet dessen, dass die drei (gleich) großen 13-Kopf-Fraktionen immer wieder betonten: Der dritte Vizebürgermeister zusätzlich kostet die Stadt und die Bürger kein zusätzliches Geld.

Nun sollen die Zweifler es schriftlich bekommen. Michael Sacher, der für die Grünen als 1. stellvertretender Bürgermeister in die neue Ratsperiode zieht, hat schriftlich seinen Verzicht erklärt. Und zwar „auf die Hälfte seiner Gelder…, die ihm als 1. stellv. Bürgermeister zustehen würden“, verkünden die Grünen auf ihrer Facebookseite. „Somit kostet eine dritte Vertretung nicht mehr als bisher auch.“

Aber nicht nur finanziell seien alle Vertreter gleichgestellt, auch die Arbeit soll zukünftig zwischen allen geteilt werden – „weniger Hierachie, mehr Teamarbeit!“, betonen die Grünen: „Im Sinne der Wähler/innen, die die drei größten Fraktionen auf gleiche Stärke gewählt haben, spiegelt sich dies nun kostenneutral in der Besetzung wieder.“

Wie berichtet, teilt sich Michael Sacher die Aufgaben der Bürgermeisterstellvertretung nunmehr mit Gerhard Meyer (CDU) als 2. und Renate Nick (SPD) als 3. Vizebürgermeister/in.

1 KOMMENTAR

  1. Wie soll man das jetzt deuten als Bürger ??
    Die Hälfte vom ganzen oder von nix !! Vielleicht sollte man mal kurz offenlegen was nach dem SGV.NRW Verordnung über die Entschädigung der Mitglieder kommunaler Vertretungen und Ausschüsse (Entschädigungsverordnung – EntschVO) für Summen hier im Raum stehen
    Da zB der 1 stellvertretende BM einmalige das 3 fache und weiter das 1,5 fache als Aufwandsentschädigung erhalten zu dem monatlichen RM Aufwendungen nicht zu vergessen sind der Ersatz des Verdienstausfall und Fahrtkosten und evtl Beteiligungen in Aufsichtsräten
    Ich finde Leistung soll auch entlohnt werden ( man sollte aber auch beachten das Unna für die 48 RM im Monat eine fünfstellige Summe als Aufwandsentschädigung entrichtet)
    Sollte man sich als Bürger vielleicht ????? (Ich lasse es mal offen )

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here