„Einsame Weihnachten?“ Ev. Kirche distanziert sich von Flyern von Coronaleugnern

3
442

Als Superintendent Dr. Karsten Schneider den Flyer in seinem Briefkasten fand, war er entsetzt: „Es sieht so aus, als käme der Flyer von uns als Kirche.“ Dem ist aber nicht im Entferntesten so.

Sie nennen sich Freiheitsboten und versorgen zurzeit auch in Unna und Umgebung Briefkästen mit Flyern. Der trägt die Überschrift „Einsame Weihnachten?“  und zitiert zwei hochrangige Kirchenvertreter.

Doch kirchlich ist an dem Flyer sonst nichts. Das betont Superintendent Dr. Karsten Schneider aus Unna mitallemNachdruck.


„Zitiert werden dort der Ratsvorsitzende der Ev. Kirche in Deutschland (EKD) Dr. Heinrich Bedford-Strohm ebenso wie Dr. Peter Neher, Präsident des Deutschen Caritasverbandes.

Doch beide Zitate stellt der Flyer in einen abwegigen Zusammenhang: deren Worte seien Belege dafür, dass die Kirchen die Coronaschutzmassnahmen für überzogen hielten.“

Mit den beiden Zitaten wirbt die Organisation Freiheitsboten e.V. für weitere Organisationen aus dem Umfeld von Corona-Leugner und Impfgegnern.

„Hier wird mit aus dem Zusammenhang gerissenen Zitaten suggeriert, die Kirchen würden diese Organisation unterstützen. Wir haben damit nichts zu tun.“ versichert Schneider.

Auch die Pressestelle der EKD bestätigte, mit der Verbreitung nichts zu tun zu haben.

Dr. Karsten Schneider: „Bei allem kritischen Umgang mit den jeweiligen Verordnungen: wir sind uns der Verantwortung als Kirche bewusst, in unseren eigenen Veranstaltungen und im Gespräch mit Menschen. Nehmen Sie die Empfehlungen und unserer Regierung Ernst und schützen Sie sich und andere.“

Quelle: Evangelischer Kirchenkreis Unna

3 KOMMENTARE

  1. Die Kirche sollte sich, zum Wohle der Menschen, mit der Thematik eingehender befassen.
    Sie sollte darüber nachdenken, was diese jetzigen Maßnahmen für sehr viele Menschen bedeutet. Man sollte sich auch mit den Corona-Maßnahmen-Kritikern näher befassen und sich deren Aussagen widmen, bevor man sich distanziert.
    Hat schon jemand darüber nachgedacht, welche Folgen die Impfungen haben können, wenn laut eigerner Aussagen, unsere „Experten“ nicht wissen, warum es zu den schweren Fällen bei Covid-Infektion und mittlerweile auch bei Impftests kam ?
    Wer an seine Mitmenschen denkt und sich um diese sorgt, muß sich unvoreingenommen, mit den gegensätzlichen Aussagen befassen und erst dann eine Meinung bilden, welche er dann auch mit seinem eigenem Gewissen vertreten kann.
    Ich habe mich nach anfänglicher Besorgnis über den „unbekannten Virus“ informiert.
    Material aus 20 Jahren Forschung zu Corona-Viren gibt es ja genug.
    Die Angst vor dem Virus wich, das Entsetzen über eine falsche Polemik seitens der Organisationen, „Experten“ und Politiker war die Folge.
    Nun bin ich Opfer der Maskenpflicht, da ich auf Grund einer Erkrankung, diese nicht länger als 10 Min tragen kann. Somit bin ich vom gesetzestreuen, rücksichtsvollen Mitbürger, nun zum „Gefährder“ der Bevölkerung. Kranke Menschen, welche man angeblich schützen will, werden nun diffamiert, ausgegrenzt und behördlich verfolgt. Ist das Human ? Ich denke nicht.
    Menschen in Pflegeheimen, werden letztendlich entmündtigt, weil sie „weggesperrt“, isoliert und demnächst wohl zwangsgeimpft werden. Ist das Human ?
    Menschen mit Vorerkrankungen gehörten, ebenso wie die „Alten“ zu den schweren Fällen, nun sollen sie bei den Impfungen die „Ersten“ sein. Impfstoffe, welche an Gesunden getestet wurden. Keine Bedenken ? Ich schon.
    Kennen Sie die Zusammenhänge: Covid, Influenza, ACE-2, Interleukine wie IL6, Polyphormismus, Myokarditis, Osteomyelitis, Multiple Sklerose, ARDS(Acute respiratory distress syndrome), Zytokinsturm…..
    Man sollte sich auch an die Schweinegrippe erinnern oder an das Talkgespräch von Herrn Drosten bei Berlin Talk vom 30.01.2020
    Wer allerdings meint, er muss die Pharmaindustrie und deren Investoren (u.A. Gates und Hopp) unterstützen, egal welche Folgen ihre Werbestrategie (Plandemie, Event201..) oder deren Impfstoffe für die Bevölkerung weitwelt haben (Armut, Hunger, Unruhen, gesellschaftliche Spaltung, Denunziantentum, Aushebeln der Grundrechte….) der sollte weiterhin lediglich die einseitige Informationen aus der dpa lesen.
    Wir lassen auch außer Acht, das Ärzte/Kliniken weltweit den Nachrichten von übervollen Intensivbetten widersprechen, als auch die Todeszahlen. Ebenso ist bekannt und zugegeben wurden, das Menschen auf Grund von Fehlbehandlung starben. Und ja, jährlich gibt es tausende Tote oder Spätfolgen durch Intubieren und Krankenhauskeime.
    Wer hatte vor Covid in der Grippewellenzeit Maske zum Schutz Anderer getragen ? Wer hat aus Solidarität der Chemopatienten, ebenfalls eine Maske getragen ?
    Wahrscheinlich Niemand, denn bisher galt ja immer, wissenschaftlich bewiesen, das diese gegen Bakterien und Keime in OP und Intensivpflege eingesetzt wurden, aber bezüglich Viren keinerlei Wirkung haben….

    Als Betroffene, danke ich den Freiheitsboten, dass sie ihre Freizeit opfern und Ansehen gefährden, um den Menschen Zweitmeinungen zu kommen zu lassen. Wissen schadet bekanntlich nicht und Informationen sind nicht ansteckend, aber u. U. Notwendig.
    Wissenschaft lebt vom Diskurs und nicht von Zensur. Demokratie von Meinungs- und Entscheidungsfreiheit.
    Journalismus wird zunehmend von der KI ersetzt, darüber sollte diese Berufsgruppe auch mal nachdenken, denn Microsoft, Google und Co, berichten ja stolz von den Möglichkeiten für Gesundheits- und Politikaufklärung, sowie Wahlpropaganda durch deren Programme.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here