Arbeitsteilig zu viert beim Einbruch gefilmt

0
694
Foto: Symbolbild Pixabay

Auf den Aufzeichnungen der Videokamera am Haus sieht man vier Gestalten, die arbeitsteilig ihrem kriminellen Geschäft nachgehen. Und sie machten Beute – obwohl das Einbruchsopfer während des Einbruchs nach Hause kam, ohne zu merken, was dort gerade vor sich ging.

In einer knappen Dreiviertelstunde erbeutete eine Ganovengruppe am Freitagnachmittag, 6. 11., aus einem Einfamlienhaus in der Schwerter Innenstadt Schmuck und eine hohe dreistellige Geldsumme.

Durch ein gekipptes Fenster verschafften sich zwei der vier Männer zwischen 16:25 und 17:15 Uhr Zutritt in das Einfamilienhaus an der Hagener Straße. „Als der Geschädigte in das Einfamilienhaus zurückkehrte, bemerkte er die Täter nicht, und sie entfernten sich zunächst unbemerkt über den Garten“, schildert die Kreispolizei Unna in ihrem Pressebericht.

Eine Videokamera habe die Täter während des Einbruchs zeitweise aufzeichnen können: Auf den Aufzeichnungen sei zu erkennen, dass die Täter arbeitsteilig vorgegangen seien.

Über eine Veröffentlichung der Bilder müsste, wie wir immer wieder bei solchen Fällen berichten, das zuständige Gericht entscheiden. Zunächst einmal, sagte uns Polizeisprecher Bernd Pentrop auf Nachfrage, werde jetzt die Polizei die Aufzeichnungen sichten und schauen, was darauf überhaupt zu erkennen sei. Unter anderem davon hinge es auch ab, ob eine Veröffentlichung der Bilder überhaupt Sinn mache.

Hinweise nimmt die Polizei Schwerte unter der Rufnummer 02304/ 921 3320 oder 921 0 entgegen.

Die Kreispolizei weist zu Beginn der dunklen Jahreszeit noch einmal darauf in, dass das Kriminalkommissariat Kriminalprävention/ Opferschutz zum Thema Einbruchschutz berät. Erste Informationen gibt es auf der Internetseite Unna.Polizei.nrw unter dem Suchbegriff technische Prävention. Telefonisch ist der zuständige Beamte Herr Kaltenberg unter 02307/921 4910 erreichbar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here