Supermarktleiter mit Tod bedroht – Kamener verübt 2 Straftaten in 90 Minuten

0
1595
Symbolbild Pixabay

Binnen 90 Minuten wurde ein vorbestrafter Kamener am Samstagvormittag (12. 9.) zweimal straffällig, bedrohte einen Supermarktleiter, der ihn verfolgte, mit dem Tode. Er wurde gefasst, doch Haftgründe sah der Haftrichter nicht gegeben.

Nach bisherigen Ermittlungen brach der 25-Jährige zunächst zwischen 08.30 und 09.30 Uhr in ein Mehrfamilienhaus an der Grimmstraße im Kamener Norden ein, stahl aus dem Keller ein Fahrrad und einen Kellerschlüssel. Gegen 10 Uhr erschien er in einem Supermarkt an der Lessingstraße, packten Waren im Wert von rund 150 Euro in eine Tasche und verschwand an der Kasse vorbei, ohne zu bezahlen.

Als der Filialleiter, der den Dieb beobachtet hatte, die Verfolgung aufnahm, bedrohte ihn der Kriminelle unverhohlen mit dem Tode, warf sich sodann auf das zuvor gestohlene Fahrrad und flüchtete. Der Supermarktleiter verständigte die Polizei, die den Flüchtigen wenig später gefunden hatte, ihn vorläufig festnahm und ins Gewahrsam der Wache Kamen brachte.

Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab, dass der junge Mann betrunken war.

„Der bereits vorbestrafte 25-Jährige wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Dortmund einem Haftrichter am Amtsgericht Unna vorgeführt, der aufgrund mangelnder Haftgründe keine Untersuchungshaft anordnete“,

heißt es in der Mitteilung der Kreispolizeibehörde weiter. „Der Beschuldigte wurde deshalb nach Einleitung eines Ermittlungsverfahrens aus dem Polizeigewahrsam entlassen.“

Auf unsere Nachfrage konkretisierte Polizeisprecher Bernd Pentrop, dass der Mann – ein türkischer Staatsbürger – einen festen Wohnsitz hat. „Seine Entlassung spiegelt die Entscheidung der Justiz.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here