Neue Gastro-Terrassen am Morgentor: Wer dort sitzen darf, bestimmen die Wirte

0
1519

Die neuen Sitzterrassen am Morgentor (zwischen Güldenem Trog und Ostring) laden zum Verweilen ein.

Darf sich denn, so kam eine Frage in den sozialen Medien auf, nun auch jeder, der möchte, dorthin setzen und verweilen?

Jein, erwidert dazu die Stadt.

Hintergrund der Frage ist der Umstand, dass die Finanzierung der neuen Arealgestaltung (einschließlich des Bereichs an der Burgstraße und des Parkplates) zum überwiegenden Teil mit Steuergeldern erfolgt.

Dann sollten ja eigentlich alle Steuerzahler, sprich alle Bürger, die Terrassen auch nutzen können, auch ohne bei der Gastronomie etwas zu trinken oder zu essen zu bestellen – so kam eine Diskussion in den sozialen Medien auf.

Wir fragten bei der Stadt nach.

Die gesamte Neugestaltung inklusive des noch folgenden Teils an der Burgstraße kostet rund 1,2 Millionen Euro. 75 Prozent werden vom Land gefördert, weitere Zuzahlungen entfallen auf die Beiträge der Gastronomen und im nächsten Bauschritt dann der Anlieger an der Burgstraße.

Wie viel die anliegende Gastronomie konkret zubezahlt hat, wird die Stadt aus Datenschutzgründen nicht bekannt geben, sagte uns auf Nachfrage Stadtsprecher Christoph Ueberfeld.

Es handele sich „um eine privatrechtliche Vereinbarung mit den Gastronomen“.

Von diesen Zuzahlungen abgesehen sind die nun fertigen Terrassen aber „in weiten Teilen von den Gastronomen gepachtet“, erklärt Christoph Ueberfeld. Bzw. zahlen diese für die Nutzung eine Sondernutzungsgebühr, in der Höhe, wie die Stadt sie generell festgelegt hat.

In diesem Jahr entfällt die Gebühr wegen der Coronakrise, ab Januar 2021 wird sie nach derzeitigem Beschluss wieder fällig und betrifft dann natürlich auch die Morgentor-Terrassengastronomie.

Und deshalb, schließt Stadtsprecher Ueberfeld, „bestimmen die Gastronomen auch, wer sich dort hinsetzen darf.“

Die oberste Terrasse nutzt die Tapas Bar, die mittlere das Waffelstübchen, die unterste ist fürs Tortuga vorgesehen.

Mit der Fertigstellung der Außengastronomie-Terrassen wurde der erste Bauabschnitt am Morgentor offiziell beendet. Ab Herbst wird die Straßensanierung im Bereich „Burgstraße“ und „Kleine Burgstraße“ folgen, bevor dann ab Herbst 2021 mit dem 2. Bauabschnitt die Umgestaltung des Parkplatzbereiches beginnt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here