Raver-Party auf Hoeschgelände aufgelöst – Angriff auf Polizei, 35 mal 200 € Strafe

0
1325

Aus ganz Deutschland reisten sie an – es wurde eine teure Raver-Party auf  dem früheren Hoeschgelände.

Anwohner alarmierten in der Nacht zu Sonntag gegen 23.50 Uhr per Notruf die Polizei. Eine größere Personengruppe habe sich auf dem ehemaligen Hoeschgelände versammelt.

„Die Polizeibeamten trafen in einem leerstehenden Gebäude auf eine Vielzahl von Personen. Augenscheinlich sollte dort eine ,Raver‘-Musikveranstaltung steigen, mit professionellem DJ-Equipment“, schildert die Dortmunder Polizei in ihrem Pressebericht von Sonntagmittag.

Die Teilnehmer verhielten sich zunächst „unkooperativ“ – will sagen, sie reagierten ziemlich widerspenstig, eine Person soll sogar Pfefferspray in Richtung der Beamten gesprüht haben. Im nachfolgenden Gerangel wurde eine Beamtin leicht verletzt.

Nachdem die Lage mit starken Kräften beruhigt werden konnte, stellten die Beamten die Personalien aller 35 Gäste fest. Jede/r bekommt zeitnah Post wegen Verstoßes gegen die Coronaschutzverordnung und darf  200 Euro plus Verwaltungsgebühren zahlen, kündigt die Polizei an.

Sie schrieb zudem eine Anzeige wegen tätlichen Angriffs auf Polizisten.

Alle Anwesenden, angereist aus dem gesamten Bundesgebiet, erhielten zudem einen Platzverweis.

Quelle: Polizei Dortmund

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here