A44-Unfall bei Unna: Pferdeanhänger kippt um

0
1248

Kurzzeitig musste am Freitag die A44 bei Unna voll gesperrt werden: Beim Zusammenstoß zweier Autos kippte ein Pferdeanhänger auf die Seite.

Der Unfall passierte gegen 14.30 Uhr auf der A44 in Fahrtrichtung Unna zwischen dem Kreuz Werl und der Raststätte „Am Haarstrang“.

Laut Polizei war ein missglücktes Überholmanöver die Ursache für den Unfall: Ein Ford Focus-Fahrer  wollte den Mitsubishi mit dem Pferdeanhänger überholen, stieß dabei mit der Stoßstange gegen den Anhänger. Dieser kippte auf die Seite, der Geländewagen wurde herumgeschleudert.

Um das Pferd sicher in einen anderen Transporter umladen zu können, musste die Autobahn kurzzeitig voll gesperrt werden. Alles ging noch glimpflich aus: Eine Person wurde leicht verletzt, das Pferd kam mit dem Schreck davon.

UPDATE Sonntagmittag – Die Polizei Dortmund schickt den Bericht über den vermutlichen Unfallhergang:

Nach ersten Erkenntnissen fuhr gegen 14.30 Uhr eine 52-jährige Frau aus Soest auf der A44 in Richtung Dortmund. Kurz hinter dem Autobahnkreuz Werl musste sie nach eigenen Angaben einem Gegenstand ausweichen. Sie verlor auf der linken Spur die Kontrolle und prallte gegen den Pferdeanhänger eines 61-Jährigen aus Cuxhaven, welcher den rechten Fahrstreifen befuhr. Der Anhänger stürzte mitsamt Pferd um und blieb auf der linken Seite liegen.

Die 52-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Das Pferd konnte unverletzt umgeladen werden. Der 61-Jährige bleib unverletzt.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here