5400 Beschäftigte bangen – Gastro im Kreis Unna hofft auf Gäste

0
276
Eine Umfrage am Freitag auf unserer Facebookseite offenbarte Skepsis gegenüber den gelockerten Gastronomievorschriften. Zwei Drittel der Teilnehmenden wollen mit dem Restaurantbesuch lieber noch warten. (Foto: Screenshot FB-Seite Rundblich Unna)

Nach dem Shutdown wieder ins Stammlokal: Restaurants und Gaststätten im Kreis Unna sind wieder am Start – doch in Zeiten der Pandemie ist die Geduld der Gäste gefragt.

Darauf weist die Gewerkschaft NGG hin:

„Wirte und Kellner freuen sich nach extrem harten Wochen auf Kundschaft. Jetzt zählt jedes getrunkene Bier“, sagt NGG-Geschäftsführer Torsten Gebehart.

Mit Blick auf Abstands- und Hygieneregeln werde der Restaurantbesuch jedoch ein anderer sein. Gäste sollten mehr Zeit mitbringen als sonst – und auch Verständnis für die Situation des Personals.

Der Schutz vor Infektionen müsse oberste Priorität haben. Das gelte ebenso für die Hotellerie, die ihren Betrieb in den nächsten Wochen langsam wieder hochfahre.

Längst nicht jedes Lokal macht allerdings bisher von seiner Möglichkeit Gebrauch,  wieder Gäste zu empfangen.

Im Fröndenberg z. B. beschränken sich die meisten Pizzerien zunächst weiter auf Lieferdienst und Abholservice. In der Pizzeria Salvatore an der Alleestraße hieß es am Samstag dazu, die strikten  Hygiene- und Abstandsregeln machten momentan einen entspannten und auch für den Betreiber „gewinnbringenden“ Restaurantbesuch für die Gäste kaum möglich: „Wir freuen uns sehr darauf,  wieder Gäste im Lokal zu empfangen,  wenn man wieder richtig schön gemütlich und entspannt essen gehen kann.“

In einer Umfrage auf unserer Facebookseite am Freitag gab eine große Mehrheit der Leser an, mit dem Restaurantbesuch noch warten zu wollen.

Im Kreis Unna beschäftigt das Hotel- und Gaststättengewerbe laut Arbeitsagentur rund 5400 Menschen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here