74-Jährige bespuckt – Schlägerei wegen Abstand

1
1397

Mit verschiedenen Coronaregelverstößen hatte die Märkische Polizei am Wochenende wieder zu tun.

Statt Abstand zu halten, sind am Sonntag mehrere Spaziergänger an der Fuelbecker Talsperre aufeinander losgegangen.

Ein 29-jähriger Altenaer ärgerte sich darüber, dass ihm entgegenkommende Personen nicht genug Abstand zu ihm und seiner Freundin hielten. Aus dieser Beschwerde entwickelte sich eine zunächst verbale Auseinandersetzung, auf die Faustschläge in beide Richtungen folgten.

Der 29-Jährige holte die Polizei. Die fand alle Beteiligten in der Nähe und schrieb Anzeigen wegen Körperverletzung gegen insgesamt fünf Personen im Alter von 18, 20, 21, 29 und 56 Jahren und sprach Platzverweise aus.

Der 29-Jährige wurde vor Ort vom Rettungswagen versorgt.

In Meinerzhagen haben am Samstagnachmittag zwei Männer eine 74-jährige Spaziergängerin bespuckt: Im Vorbeigehen sollen ihr die beiden schätzungsweise 20-Jährigen  wortlos ins Gesicht und an den Körper gespuckt haben.

Die verunsicherte Frau erzählte ihrem Schwiegersohn, der am Parkplatz auf sie wartete, von der Begegnung. Der rief die Polizei. Eine Fahndung verlief negativ. Die Beamten schrieben eine Anzeige wegen Körperverletzung.

Pol MK

1 KOMMENTAR

  1. Ich bin mir sicher, dass die ältere Frau die Täter gut beschreiben konnte. Die Polizei hat wohl keine Lust diese Beschreibung herauszugeben. Wie so oft. Uns müsst ihr schützen, uns müsst ihr dienen. Aber das habt ihr wohl schon längst vergessen. Deutschland ist im Ar***.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here