Die Mühle Bremme geht dahin

4
1392
Abriss der Mühle Bremme, erste Aprilwoche 2020. / Foto Florian Bobon

Stillstand nicht überall.  Ein markantes Stück Industriekulisse von Unna wird trotz der Coronakrise noch vor Ostern weitgehend Geschichte sein.

Stück für Stück fällt jetzt auch das Hauptgebäude der Mühle Bremme. Die Bagger graben sich voran.

Unsere Leser Florian Bobon (Titelfoto)  und Martin Trillhose (Fotos unten)  hielten den Rückbau mit der Kamera fest.

Der Investor,  die Ten Brinke Group Bocholt, baut nach dem vollständigen Abriss der Gebäude wie berichtet am Eingang  der Fußgängerzone ein neues Einkaufszentrum im moderner Optik. 25 Millionen Euro werden den Angaben nach investiert.

Die geplanten Ankermieter:

  • Im Erdgeschoss soll Edeka einziehen,
  •  darüber ein Drogeriemarkt (Rossmann, bisher an der Bahnhofstraße einige 100 Meter weiter in der City,  zieht um)
  • sowie ein großes Fitnesscenter. Eine Freitreppe führt von der Bahnhofstraße ins Einkaufszentrum.

Fotos von der Rodungsaktion mit Blick aufs Gebäude und der alten Villa sind HIER zu finden.

Hier noch einige Innenansichten der Mühle / Fotos Privat:

 

4 KOMMENTARE

  1. Warum stand die Mühle nicht unter Denkmalschutz? Ein stadtbildprägendes einzigartiges Bauwerk dieser Art in heutiger Zeit bei einem rapide schwindenden Anteil historischer Bausubstanz noch zu zerstören, kann man nur als ein Verbrechen bezeichnen! Und dies alles für weitere Filialen von ROSSMANN und Edeka, die inzwischen an jeder dritten Straßenecke vorzufinden sind. Für einen winzigen Anteil jener Gelder, die in Ausgleichsmaßnahmen während der Corona-Pandemie geflossen sind, hätte man hier eine über Unna hinausgehende „nachhaltige“ Attraktion schaffen können.

  2. Noch zu ergänzen: Die Mühle stammte bereits aus dem Jahr 1862, hatte also die beachtliche Zeitspanne von 158 Jahren überdauert (inkl. 2. Weltkrieg)!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here