„Melden Sie uns Corona-Regelverstöße!“ – Viele Leser/innen sind zwiegespalten

1
3294
Beobachtung / Symbolfoto, Quelle Pixabay

„Fallen Ihnen mehr als zwei Personen auf, die sich nicht an das geltende Kontaktverbot halten, rufen Sie bitte… das Ordnungsamt oder die Polizei an!“

Dieser Aufruf der Kreispolizeibehörde Unna, den wir vor einigen Tagen auf unserer Facebookseite zur Diskussion stellten, stieß auf zwiegespaltene Resonanz. Das Meinungsspektrum reichte von „Klar, sofort, immer!“ bis „Ja bin ich denn die Meldemuschi?“. Verschiedene Leserinnen und Leser fühlten sich an „Stasi-Methoden“ erinnert.

„Mal in die Runde gefragt: Meldet ihr? Würdet ihr melden, habt ihr schon mal gemeldet – welche Reaktionen bekamt ihr (von Polizei, Ordnungsamt und/oder den betroffenen Regelignorierern) und wurdet ihr möglicherweise schon selbst als „Denunzianten“, „Blockwart“ oder „Freizeit-Stasi“ beschimpft?“ –  So fragten wir, und hier die Antworten.

„Ich hatte einmal die Polizei gerufen, weil sich abends im Dunkeln mehrere am Koppelteich aufhielten und rumgeschrien haben. Anhand der Stimmen konnte ich erkennen, dass es mehrere waren. … Die Polizistin am Telefon klang eher weniger interessiert, obwohl die Dienststelle um die Ecke gewesen wäre. Kamen erst eine halbe Stunde später. Mich wundert es kaum, dass manche Bürger das nicht ernst nehmen. Ich ruf jedenfalls nicht mehr an, auch wenn die Lage ernst ist. Sorry, arme Welt echt.?“

  • „Diese Erfahrung mit der Polizei musste ich vor vielen Jahren schon machen. Hatte damals gesehen, das Jugendliche an diesem Eckgebäude gegenüber der Unterführung einen Zigarettenautomaten knacken wollten. Ich rief die Polizei, die ja quasi zu Fuß in wenigen Schritten dort gewesen wäre. Ich wartete eine halbe Stunde mit Abstand zu den Jugendlichen und niemand kam. Also bin ich gegangen. Heute gibt es den Zigarettenautomaten dort nicht mehr.
    Danke für NICHTS ??‍♀️
    Bei solchen Erfahrungen gewöhnt man sich dann ab, Regelverstöße zu melden ?“

„Wir haben gestern 4 Leute im Vorgarten (wahrscheinlich Nachbarn) gesehen, die sich unterhalten hatten. Aber nicht gemeldet….“

  • „Hab gerade Menschen atmen sehen?? 2 Stück. Bisschen weiter eine andere. Schlimm sowas? wo kann ich die melden? Frage für einen Freund.“

„Man sollte es tun , oder zündest seinen Kommentar dazu abgeben!“

  • „Nein, das käme mir nicht in den Sinn. Jeder ist für sich selbst verantwortlich. Nachbarn die mit Abstand miteinander sprechen, warum nicht. Wenn mir sonst etwas auffallen würde, würde ich denjenigen immer höflich ansprechen.“

„Aus Erfahrungen kann ich sagen, dass es sich nicht lohnt, die Polizei zu informieren, zumindest bei Fahrerflucht und Diebstahl. Aber hier könnte es tatsächlich mehr Engagement geben, man kann ja direkt kassieren…“

  • „Ich finde es toll, dass es Menschen gibt die auf Anhieb erkennen, ob eine Personengruppe aus einem Haushalt kommt oder nicht. Sind wahrscheinlich dieselben, die erkennen, ob einer für einen 1 Personenhaushalt einkauft oder für eine Familie oder vielleicht sogar für einen bedürftigen Nachbarn was mitbringt. Corona-Partys melden o.k., alles andere ist krank.“

„Habe auch schon die Polizei angerufen. Der Beamte war sehr nett und wollte zwei Kollegen und jemand vom Ordnungsamt rausschicken. Nur um Fragen vorzubeugen,es ging um einen Discounter … ?“

  • „Das ist wie Petzen ??‍♂️ soll jeder das machen, was er für richtig hält. „ird er erwischt, tuts weh im Geldbeutel. Ich für meinen Teil gehe nur raus zum einkaufen, oder zum Doc.“

„Genau wie früher… Puhh ganz schwer“

  • „Nö, dann wär ich nur noch am 24 std am Telefon. Ausserdem passiert eh nix.“

„Nicht wirklich. Meiner Meinung nach sollte jeder für sein Leben und das Leben der Mitmenschen Verantwortung tragen und bei Verstößen dann die Konsequenzen ziehen.“

  • „Wird mir nicht in Sinn kommen, entweder man sagt was zu denigen oder lässt es sein und ignoriert es.“

„Bringt ja nix,weil….weil besetzt ?“

  • „Warum jemanden melden? Wenn jemand bei Rot über die Ampel fährt, über ein Stoppschild, oder zu schnell fährt, das meldet doch auch niemand…. und auch dabei werden Menschen gefährdet…..“

„Ich finde denunzieren in der heutigen Zeit unglaublich. Wer ein Problem hat, sollte einfach mal versuchen freundlich!!! etwas dazu zu sagen. Soll auch mal Wunder wirken.“

  • „Ich würde sie höchstens selber ansprechen…… Polizei rufen…..nein!“

Wir haben auch die Polizei gerufen, weil sich gestern mehrere Jugendliche auf dem Schulhof aufhielten. Der Schulhof grenzt direkt an unseren Garten.“

  • „Bei aller Liebe, das wären ja DDR Auswucherungen…“

„Andere Leute verpfeifen? Mit mir nicht!“

  • „Bisher nicht. Ist auch eher ein befremdlicher Gedanke.“

„Ich werde niemanden verraten und ihn in die Schulden ziehen, sowas könnte ich gar nicht mit meinen Gewissen vereinbaren.“

  • „Die meisten sind alt genug, um zu wissen, was richtig ist oder was halt nicht richtig ist. Und wenn nicht, dann werden sie schon früh genug sehen, was sie davon haben. Davon ab
    könnte man seinen Arsch doch mal bewegen und die Guten darauf nett hinweisen – oder liege ich da falsch?!? Naja jedem das seine …“

„Wenn man sonst keine Langeweile hat… sorry, dass ich das so sage, aber das sind die Leute, die in der schule früher immer ein aufen Kopf bekommen haben fürs Petzen. Wenn ich mit Leuten unterwegs bin, die gesund sind, wie soll ich einen anstecken. Aber arbeiten gehen darf ich, wo mehr Leute sind, das ist gestattet, pack ich mir nur noch am Kopf. Unsere Freunde dürfen dann auch nicht mehr als 2 Leute aufe Wache sein… Unser Freund und Helfer sollten lieber sinvoller die Zeit nutzen.. Sorry dass ich das so sage ??“

  • „Gestern 3 zusammen angetroffen. Die joggenden Damen mit 50 cm Abstand und lautes Tratschen. Er stolperte hinterher. Habe freundlich auf den 2 Meter Abstand ( ich musste in einen Seitenweg ausweichen) und Corona-3er-Gruppe-iss-nicht hingewiesen. Bin tot ungekippt. Die Damen fühlten sich nicht angesprochen und warfen mit Blicken Pfeile nach mir….“

„Leider haben gerade jetzt Anschwärzer und Denunzianten Hochkonjunktur !!! ?“

  • „Kann ich nicht melden, weil ich das Haus gar nicht verlasse ?“

„Wie kindisch diese Aussagen von wegen „das ist petzen“? nein, das ist kein petzen. Jeder weiß was Sache ist, hält er sich nicht dran muss er dafür grade stehen ?‍♀️ oder lasst ihr Leute auch klauen und sagt „ne, ich petze nicht“ oder wenn jemand einen anderen an geht oder der gleichen? Schaut ihr dann auch weg?
Also bitte ?“

  • „Petzen ist nicht das richtige Wort. Denunzieren schon.“

„Was bringt das, wenn die Polizei erst 30 min später da ist und dann schon alles vorbei ist. Viel zu oft erlebt sowas. Sorry, aber so wenig Polizei und sooooooooooo groß ist Unna auch nicht, dass man 30 min braucht.“

  • „Nein…obwohl ich diese Ignoranten nicht verstehen kann..und leider sind es noch zu viele.“

„Ich würde definitiv melden. Da viele es einfach immer noch nicht begriffen haben und respektlos mit der Situation umgehen. Sei es im Supermarkt etc.
Mein Freund hat letztens eine Gruppe Jugendliche an die Polizei gemeldet, die mit einem Kasten Bier, Drogen etc. Party betrieben haben. Jeder musste 250 € Bußgeld zahlen.
Traurig, dass solche Maßnahmen überhaupt ergriffen werden müssen ??‍“

  • „…im Leben nicht, das hatten wir doch alles schon mal vor 75 Jahren… Schämt euch und das geht an die Leute, die das machen….das Karma schlägt zurück ist nur eine Frage der Zeit…“

„Jeder sollte sich mal fragen, ob diese gewaltige Einschränkung unserer Rechte wirklich gerechtfertigt ist. Aber scheinbar ist es jedem egal und es wird ungefragt hingenommen, was von oben befohlen wird. Die ganze Sache könnte auch böse enden, weil die Demokratie zur Zeit im Grunde aushebelt ist. Es gab schonmal eine Zeit, wo man unter Erlassen leben musste.“

  • „Was wäre die Alternative, um die Infektionskette möglichst zu verlangsamen?“

„Was nützt es den Menschen, wenn viele sterben (Angehörige, Freunde, Familienangehörige etc.), wir aber auf „unsere“ Freiheit bestehen würden?  Möchtest Du Situationen wie in Bergamo oder in Spanien/Frankreich? Wenn es Dich oder Deine Frau treffen würde und es kein Bett mehr gibt…wenn die Triage zum Tragen kommt oder alleine die Situation, das man auf den Fluren liegen muss, weil kein Bett mehr frei ist….oder andere wichtigere Notfälle behandelt werden müssen…oder Schlaganfälle nicht rechtzeitig behandelt werden können, weil alle mit den Infizierten zu tun haben. Ob wir alles wirklich durchschauen ist die andere Seite. Aber so wie es ist, sollten wir einfach die Notwendigkeit einsehen.“

  • „Nur mal so aus dem Polizeibericht DO. > 4 Personen im Fahrzeug aus RE, um in Dortmund „was zu erleben“. Die 4 Jungs waren nicht miteinander verwandt. Jeder musste vor Ort die Geldstrafe 200 Euro abdrücken. 3 Personen auf Schusters Rappen nach Hause (mit der Bundesbahn) geschickt. Fahrer durfte alleine nach Hause fahren. Maßnahmen sofort ausgeführt helfen, die Akzeptanz der Anrufer zu erhöhen. Bei Anruf ist die Polizei jetzt innerhalb von kurzer Zeit vor Ort.“

„Seit das Hallenbad Unna geschlossen hat ,ist der Wendekreis davor immer von einer 10er Gruppe Jungs und Mädels belagert …die Fenster und Türen werden mit Farbe besprüht und jeden zweiten Abend wird gefeiert und der ganze McDonald’s Müll fliegt in der Grünanlage umher ?
An der Eissporthalle genau das gleiche …ich habe es heute dem Ordnungsamt gemeldet ,mal sehen was passiert ???“

  • „Ich werde diesem ganzen in Berlin produzierten Wahnsinn nicht folgen. Es gibt genügend Länder, die uns mit ihren Verhalten zur Situation zeigen, dass es auch ohne Ausgangssperre-Beeinträchtigung geht! Ich hoffe nur, dass es nach dieser ganzen Covid 19-Scheiße mal in Berlin so richtig politisch heiß wird.
    Die Bevölkerung versteht gerade in dieser Zeit, dass unsere Grundgesetze und unsere Art, in Deutschland zu leben, von heute auf Morgen angetastet und komplett seitens der Politik eingeengt werden kann.
    Ich wünsche allen Erkrankten, egal an welcher Krankheit, auch immer eine erfolgreiche Genesung!“

„Ja weil ich daheim sitze und Leute nicht sehe, die ich sehr gerne sehen würde, weil ich es befolge. Und die Idioten, die sich nicht dran halten, melde ich liebend gern ??“

  • „Bin ich denn die Meldemuschi? Natürlich nicht. Demokratie schützt vor Idioten nicht … Wenn ich jeden melden würde den ich sehen, dass er gegen Vorschriften verstößt, käme ich ja zu nix anderem mehr!“

„Melde ich nicht. Sehe ich aber auch so gut wie nicht.“

  • „Klar SOWIESO!!!“

„Wenn ich mich dadurch gestört fühlen würde, würde ich die selbst zum Teufel jagen. Der Staat soll sich lieber selbst darum kümmern, die Kassen zu füllen. Sollte ich allerdings mitbekommen, dass alte Menschen durch solch ein Volk belästigt werden, dann greife ich auch da ein. Ansonsten sind mir diese Menschen völlig egal.“

  • „DDR lässt grüßen.“

„Sorry aber bei dieser Meldegeschichte komme ich mir eher vor wie ein inoffizieller Mitarbeiter der Stasi oder der Gestapo. Besonders hier in Deutschland, wo das Denunziantentum immer noch viel zu weit verbreitet ist.“

  • „Als regimetreuer Bürger der Deutschen Demo… Bundesdings melde ich alles sofort dem Gruppenleiter in Berlin Ost! Wo kämen wir denn hin?“

„Der größte Lump im ganzem Land, das ist und bleibt der Denunziant.
Wer in Geschichte aufgepasst hat weiß wie sowas enden kann.
Auf jedem Fall spaltet es die Gesellschaft.“

  • „Melde Muschis haben jetzt eh Hochsaison.“

„Da ich die meiste Zeit zuhause bin, war ich noch nicht in der Situation, wo mir was aufgefallen ist. Aber selbst dann kommt es immer auf die Situation an. Ob es sich in meinen Augen um eine Familie handelt oder ob es ganz offensichtlich „Cliquentreffen“ sind. ^^“

  • „Ich petze so etwas nicht. Sollen die Leute doch machen, was sie möchten. Dann sollen die Ordnungshüter sich mehr bemühen, wenn sie es für so wichtig halten, die Bevölkerung abzukassieren!“

„Corona-Partys und generell Menschenansammlungen würde ich natürlich melden. Auch wenn es einem dann vielleicht so geht wie Klaus Göldner bei seiner Meldung bzgl. der gröhlenden Trinkerszene im Stadtgarten. Aber gestern kam ich z.B . an einem Garten vorbei, in dem 3 Erwachsene und vier Kinder dicht beieinander standen und einen Säugling herzten. Da bleibe ich bestimmt nicht stehen und frage: Sagen Sie mal, gehören Sie alle zur selben Famiie? Weil mich das nichts angeht – für mein Gefühl.“

  • „Ich habe auch noch keine Ansammlungen melden müssen, aber wenn ich es sehe, würde ich es melden, denn der welcher da heute in der Runde steht und sich im schlimmsten Fall infiziert, kann morgen unachtsam sein und jemand anderes infiziieren. Das es bei uns noch nicht so schlimm ist wie in China, Frankreich, Italien, Spanien, Amerika usw., verdanken wir dem dortigen Verlauf und das Wissen welches mitgeteilt wurde. Angst um die Grundrechte habe ich gar nicht, aber Angst um meine Familie und deshalb halten wir die Regeln auch weiter ein.“

„Nein, ich kann die Leute verstehen.
Ich halte mich zwar an die Regeln, aber so langsam kommt der Koller auch bei mir…“

  • Nein! Als Petze dann dazustehen. Soll jeder so machenm wie er es für richtig hält, meist sind es eh dieselben, die sich über Jahre trafen.“

„Klar würde ich Grüppchenbildung der Polizei melden. Und die Beamten können dann prüfen, ob es sich um Familie handelt oder nicht. Wenn die Polizei uns Bürger dazu auffordert, dann ist das in keinster Weise petzen. Wir sollen uns und andere schützen. Deshalb würde ich anrufen….“

  • „Ich hab noch nichts gemeldet und würde den Personenkreis wenn, dann zunächst erst persönlich auf die momentan herrschenden Verordnungen hinweisen. Ist aber recht zwiespältig, denn niemand kann wissen, wie so ein Personkreis darauf reagiert ?‍“

„Wie sich manche als Hilfspolizei aufführen. Schlimm. Deren Leben hat endlich einen Sinn…?“

  • „Bin oft abends mit dem Hund unterwegs…und sehe daher öfter Grüppchenbildung von Halbstarken an unserem Kaufland…soll ich die Polizei rufen? Könnte ich…aber wären sie dann noch da, wenn diese eintreffen würden? Wohl kaum, denn ich müsste ich in Kamen anrufen und bis die hier in Rünthe wären…seien wir mal ehrlich, das wäre verlorene Liebesmühe…Ich finde eher, sie sollten hier verstärkt die Hotspots anfahren und überprüfen, oder wie wäre es mit Sonderschichten von Ordnungsamt,d enn die nehmen die Anrufe besorgter Bürger ernster… die Polizei scheint mir davon genervt zu sein…ich meine das nicht böse…wir alle tun unser bestes in dieser ungewöhnlichen Zeit…nur sollten wir alle an EINEM Strang ziehen als immer jeder für sich an einem Faden.“

„Um ehrlich zu sein bin ich sehr unsicher..ich selber meide jeden Kontakt, der nicht nötig ist..ich wohne direkt neben einem Kiosk. 4 Personen standen direkt vor meiner Eingangstür mit Bierchen und hatten die Ruhe weg. Hab lange hin und her überlegt, was ich machen soll. Hab es dann auf sich beruhen lassen. Ich leb allein und hatte einfach auch nur etwas Angst, da sie sehr angetrunken waren.“

  • „Ich kann Verstöße schlecht melden… weil ich mit meinem Hintern Zuhause bleibe sehe ich auch keine! Schnell einkaufen und ab nach Hause…. ??‍außerdem konzentriere ich mich lieber auf meinen Einkauf. Für eine 4 Köpfige Familie + meine Mama weitsichtig einkaufen zu gehen, ist jetzt gerade nicht leicht… weil die ganzen Idioten ihre Hamsterkäufe machen und für uns ein normales einkaufen, für eine Woche (bis auf frische Lebensmittel) kaum möglich ist. Meine Konzentration liegt definitiv nicht auf Dorfbewohnern die sich quer über den Edekaparkplatz unterhalten. ??‍“

„Die Zeiten sind schwierig, Geldstrafen für Jugendliche werden nicht fruchten, im Gegenteil sie werden mit mehr Schulden in die Zukunft starten. Sie in Quarantäne nehmen, erzieherisch richtig, aber rechtlich fraglich. Wenn meine Nachbar feten feiern, dann sollen sie von mir Abstand halten. Ich bleib zu Haus.“

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here