Wellenreiten in Werne: Interaktives Bürgerforum zum größten Surfpark der Welt

1
249
Foto c/o Stadt Werne

Wellenreiten in Werne – die kleine Stadt an der Lippe plant wahrlich Atemberaubendes. Nichts Geringeres als den größten Surfpark der Welt.

Wir berichteten im September über den Planungsstartschuss.

Am Dienstag, 11. Mai 2021, 18.30 Uhr gibt es dazu ein interaktives Bürgerforum per Livestream auf werne.de. Mehr dazu unten im Artikel.

————————–

Im September 2020 stellte die Projektentwicklungsgesellschaft SW GmbH & Co. KG aus Werne gemeinsam mit der Stadt die Plöne für eine multifunktionale Einrichtung auf dem ehemaligen Zechengelände vor. Unter dem Namen SCNCWAVE soll eine Forschungsstätte für die maritime und hydrodynamische Wissenschaft entstehen.

Die SURFWRLD verspricht Wellenreitern und denjenigen, die es werden wollen, zuverlässig große wie auch kleine Wellen und damit ein garantiertes Surferlebnis für Profis und Anfänger, und das vom Frühjahr bis in den Herbst“, verheißt Bürgermeister Lothar Christ.

Geplant ist zum einen der Bau einer Freizeitanlage mit dem Schwerpunkt Wassersport und zum anderen die Nutzung der Einrichtung für die wasserbauliche Forschung.

 Kernstück der Anlage sind sehr große Becken, in denen Wellen erzeugt werden, die im Sommer für verschiedene Sportarten – vor allem Wellenreiten – und im Winter für Wissenschaft und Technik genutzt werden. 

Die Pläne treffen auch beim derzeitigen Eigentümer, der RAG Aktiengesellschaft, auf breite Zustimmung.


„Die SURFWRLD wird zweimal so viele Becken, fast dreimal so viel Wasserfläche und fast viermal längeres Surfen am Stück als herkömmliche Anlagen dieser Art bieten“,

bringt es Dr. Michael Detering vom Projektträger SW GmbH & Co. KG auf den Punkt.

Er ist in Werne ansässig und bezeichnet den Standort als ideal für dieses Vorhaben: „Die SURFWRLD verspricht eindrucksvolle Aktivitäten direkt vor der Haustür und mitten im Herzen von NRW.“

Ähnliche Freizeitanlagen ziehen bereits im Ausland zahlreiche Wassersportler und Besucher an.

Livestream für interessierte Bürgerinnen und Bürger am 6. Mai:

Grafik: c/o Stadt Werne

„Ich werde oft gefragt, was sich seitdem getan hat, wie weit das Projekt bereits gediehen ist und ob man auch an die Belange von Umwelt, Natur und Klimaschutz denke. Diese und weitere Fragen sollen in diesem interaktiven Live-Stream beantwortet werden“, sagt Bürgermeister Lothar Christ.

Hierzu hat die Stadt die entscheidenden Köpfe eingeladen, um größtmögliche Transparenz in den Planungsprozess zu bringen. Der Projektentwickler, seine Partner aus der Wissenschaft, aber auch Landrat Mario Löhr haben zugesagt und stehen für die Fragen aller Interessierten zur Verfügung.

Projektierer Dr. Michael Detering freut sich, über den aktuellen Entwicklungsstand berichten zu können: „Wir haben in den vergangen Monaten intensiv an der technischen Entwicklung, an den notwendigen Gutachten aber auch an Finanzierungsfragen gearbeitet. Auch wenn noch viel Arbeit vor uns liegt, wollen wir im weiteren Projektverlauf mit allen Interessierten im Gespräch bleiben.“


Für die Hybridveranstaltung, bei der die Talkgäste live zusammen kommen, ist mit satis&fy ein professioneller Partner vor Ort gefunden. „Mit einem interaktiven Live-Stream können wir mit hoher Qualität zuverlässig möglichst viele Besucher erreichen. Unsere Umfrage-Tools bieten die Möglichkeit, auch Fragen an die Teilnehmer selbst zu richten“, sagt Falk Cordes von der Eventagentur satis&fy aus Werne.


Der Live-Stream und die interaktiven Möglichkeiten werden auf der Homepage der Stadt Werne aufrufbar sein. Fragen können bereits jetzt an surfpark@werne.de gerichtet werden. 

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here