Rundblick-Unna » Zwischen Klosterwall und Gerhart-Hauptmann-Str.: Ideen für Neugestaltung gesucht

Zwischen Klosterwall und Gerhart-Hauptmann-Str.: Ideen für Neugestaltung gesucht

Das Quartier „Rahlenbeckscher Hof“ im Herzen Unnas an Gerhart-Hauptmann-Str./Klosterstraße soll neu entwickelt werden. Dazu sind die Ideen der Bürger erwünscht. Die Arbeitsgruppe Innenstadt (AGI) lädt für den Donnerstag übernächster Woche, 25. August, ab 19.00 Uhr ins Hotel Kraka an der Gesellschaftsstraße 10 ein, um Vorschläge zu sammeln und miteinander ins fruchtbare Gespräch zu kommen.

In der AGI engagieren sich ehrenamtlich Unnaer Bürger, die Ideen für eine lebenswerte Innenstadt zu entwickeln und Aktionen für die Zukunft von Unnas Mitte anstoßen möchten. „Als Schwerpunkt wollen wir uns mit der Entwicklung des Quartiers „Rahlenbeckscher Hof“ befassen“, kündigt Gerd Steinschen für die Arbeitsgruppe an.

Besonders eingeladen sind alle Bewohner, Haus- und Ladenbesitzer des Innenstadtviertels zwischen Schäferstraße, Gerhart-Hauptmann-Straße und Klosterwall / Klosterstraße, die Interesse daran haben, sich bei der zukünftigen Entwicklung dieses Bereiches zu beteiligen. Hierbei sollen Punkte der Neuordnung des Quartiers eine Rolle spielen – wie etwa das Schließen von Baulücken, die Reduzierung des Autoverkehrs, die Lösung der Parkprobleme, Behebung von Mängeln bei Beleuchtung, Pflasterung oder Begrünung und vieles mehr.

„Wir sind vor allen an Vorschlägen und Anregungen aus der Bürgerschaft sehr interessiert. Diese könnten dann in ein Stadtteilentwicklungskonzept einfließen“, schreibt die Arbeitsgruppe.

Professorin Reicher von der Uni Dortmund moderiert die Bürgerversammlung.  Kurzreferate von zwei Hochschulabsolventen der TU Dortmund über die Gestaltung des Quartiers sollen ins Thema einführen.

Danach ist dann jeder gefragt, der seine Ideen einbringen möchte.

Kommentare (1)

  • Jessika

    |

    Oh prima. Da kann man weitere Großbauten a la Prünte und Volksbank bauen. Da können die Stadtverwaltung, Bauverwaltung und der Bürgermeister weitere Prestigebauten ins Herz von Unna pflanzen.

    Antworten

Kommentieren