Rundblick-Unna » Zwei Unfälle – 11 beteiligte Fahrzeuge- 12 (!) Verletzte

Zwei Unfälle – 11 beteiligte Fahrzeuge- 12 (!) Verletzte

Zwei Unfälle mit elf beteiligten Fahrzeugen und insgesamt 12 Verletzten, die Hälfte von ihnen schwer verletzt. Unter den Verletzten waren drei Kinder im Alter von 12 Jahren, 6 Jahren und 10 Monaten.  Der eine Unfall passierte auf der A1 bei Schwerte, der andere auf der B54 (Provinzialstraße). Sachschaden insgesamt: über 50.000 Euro.

Unfall 1: Sonntagnachmittag gegen 17.45 Uhr auf der A1 zwischen dem Westhofener Kreuz und Schwerte.

Dort war ein 24-jähriger Mann aus Hamburg mit seinem Auto auf dem linken Fahrstreifen unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache übersah er offenbar den vor ihm nur zäh fließenden Verkehr. Er fuhr auf das Auto eines 18-jährigen Mindeners auf, das wiederum auf das eines 43-jährigen Hamburgers geschoben wurde.

Dessen Auto schleuderte daraufhin über den mittleren und den rechten Fahrstreifen und prallte dabei erst gegen den Wagen eines 32-jährigen Minders und dann gegen den eines 25-jährigen Hamburgers, bevor es zum Stehen kam. Das Fahrzeug des 18-Jährigen aus Minden wurde schließlich auf dem linken Fahrstreifen auch noch auf das eines 45-Jährigen aus Grevenbroich geschoben. Zu guter Letzt kam es im Rückstau zu dem Unfall noch zu einem weiteren Zusammenstoß: Trotz Abbremsens fuhr ein 36-jähriger Bielefelder einem 48-jährigen Mann aus Salzkotten auf.

Bei dem Unfall wurden der 24-jährige Hamburger sowie drei Mitinsassen aus Hamburg (zwei Männer, 22 und 21, sowie eine Frau, 19), der 18-jährige Mindener und der 43-jährige Hamburger leicht verletzt. Rettungswagen brachten die Verletzten zur ambulanten Behandlung in umliegende Krankenhäuser. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 40.000 Euro.

Die A 1 musste an der Unfallstelle für ca. eine Stunde komplett gesperrt werden. Für rund zwei weitere Stunden kam es dort zu Behinderungen.

Unfall 2: Heute Nachmittag, Provinzialstraße zwischen Dortmund und Castrop-Rauxel.

Gegen 16.45 Uhr war eine 41-jährige Dortmunderin in Richtung Castrop-Rauxel unterwegs. Etwa in Höhe von Haus Nr. 200 übersah sie aus ungeklärter Ursache  das verkehrsbedingt haltende Fahrzeug einer 28-Jährigen aus Castrop-Rauxel. Beim Aufprall wurde der vordere Pkw wiederum auf den eines 36-jährigen Castropers geschoben.

Dieser wurde leicht verletzt. Ebenso wie zwei Kinder im Auto der Dortmunderin (ein Mädchen, 6, und ein Junge, 12 Jahre alt). Ebenso Verletzungen trugen zwei 54- und 56-jährige Frauen im Auto der 28-Jährigenn davon sowie ein 10 Monate alter Junge.

Den Sachschaden schätzt die Polizei auf ca. 12.000 Euro.

Kommentare (1)

  • Helmut Brune

    |

    Meine Güte, wie heftig. Alles erdenklich Gute den Verletzten.

    Antworten

Kommentieren