Rundblick-Unna » Zwei Überfälle mit vier Verletzten in Dortmund und Brambauer

Zwei Überfälle mit vier Verletzten in Dortmund und Brambauer

Bei zwei Überfällen auf offener Straße sind in Dortmund und Lünen vier junge Menschen verletzt worden – jeweils von einer dreiköpfigen Gruppe. Ein 17Jähriger erlitt schwere Kopfverletzungen. Zwei Tatverdächtige konnten ermittelt werden.

Überfall 1: Angriff mit Fäusten und Schlagstock. Auf einem Supermarktparkplatz in Lünen-Brambauer ist es am gestrigen Abend zu einer Schlägerei gekommen. Dabei wurden drei junge Leute – zwei 15, einer 19 Jahre alt – verletzt und eine Umhängetasche entwendet.  Ein tatverdächtiges Pärchen (26/19) wurde gefasst, nach Nummer 3 fahndet die Polizei weiter.

Die drei jungen Lüner hielten sich in einer Gruppe auf dem Supermarktparkplatz am Linnenkamp auf, als plötzlich ein Trio (zwei Männer, eine Frau) hinzukam und nach Aussagen der jungen Leute unvermittelt eine Schlägerei anzettelte. Dabei setzten die Angreifer Fäuste und ein Schlagwerkzeug ein. Sie ließen die drei Lüner verletzt zurück und stahlen ihnen zuvor noch eine rote Reebok-Umhängetasche.

Festgenommen wurden kurz darauf ein 26-jähriger Dortmunder und seine 19-jährige Begleiterin aus Lünen, bei der die Polizei einen Teleskopschlagstock fanden. Das Duo wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Die Fahndung nach dem dritten Mann weiter: Er soll 18 bis 25 Jahre alt sein, ca. 170cm groß, hat kurze, blonde Haare, eine schlanke Figur und trug eine dunkle „Bomberjacke“.

Ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung, Diebstahl und dem Verstoß gegen das Waffengesetz wurde eingeleitet.

Überfall 2: 17Jähriger lag schreiend auf dem Gehweg. Im Dortmunder Norden ist am Samstagabend ein 17-Jähriger schwer verletzt auf dem Gehweg der Braunschweiger Straße gefunden worden. Drei Tatverdächtige flüchteten. Ein 21jähriger Zeuge hielt sich gegen 23.10 Uhr an einem Kiosk nahe der Bergmannstraße auf. Plötzlich hörte er einen lauten Schrei und sah den 17-Jährigen auf dem Gehweg liegen. Gleichzeitig flüchteten drei Männer in Richtung Norden.

Noch vor Ort behandelten Rettungskräfte die Kopfverletzungen des jungen Mannes. Ein Rettungswagen brachte den Schwerverletzten in ein Krankenhaus.

Zeugen melden Sie sich bitte bei der Kriminalwache in Dortmund unter 0231-132-7441.

 

Kommentare (2)

Kommentieren