Rundblick-Unna » Zuwanderer in Arbeit vermitteln: „Integration Point“ für den Kreis Unna startet

Zuwanderer in Arbeit vermitteln: „Integration Point“ für den Kreis Unna startet

Der Kreis Unna hat seit heute einen „Integration Point“. In der Arbeitsagentur Kamen eröffnete am Vormittag diese neue Beratungsstelle speziell für Geflüchtete und Zuwanderer. Ziel der Einrichtung, die es schon in anderen NRW-Städten gibt, ist eine schnellere Vermittlung zugewanderter Menschen in Beschäftigung.

Dazu sollen die Berater im Integration Point die Qualifikationen, praktischen Fertigkeiten und Bildungsabschlüsse der Menschen klären, sie also interviewen, danach in Qualifizierung bringen und vermitteln.

Im Kreis Unna leben derzeit ca. 4000 Zuwanderer.

In Dortmund, Hagen und Hamm sind Integration Points Ende 2015 an den Start gegangen.

Landrat Michael Makiolla berichtet auf seiner Facebookseite über die Eröffnung der Beratungsstelle:

„Heute habe ich zusammen mit NRW-Integrationsminister Rainer Schmeltzer und Bürgermeister Hermann Hupe in Kamen den sogenannten „Integration Point“ im Kreis Unna eröffnet. 16 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Jobcenters und der Bundesagentur für Arbeit werden dort Flüchtlinge aus dem gesamten Kreisgebiet beraten und in Arbeit bzw. Fortbildungsmaßnahmen vermitteln.
Ich möchte, dass möglichst viele Flüchtlinge genauso wie einheimische Arbeitslose möglichst schnell in unseren Arbeitsmarkt integriert werden, damit sie eigene Einkommen erzielen können und nicht länger auf die finanzielle Unterstützung der öffentlichen Kassen angewiesen sind.“

Kommentare (3)

  • Angie Wolfgang Hinkelbein via Facebook

    |

    Unnötiges Geld das wieder mal verschwendet wird, denn das Jahre dauern bis die Zuwanderer in der Lage sind nach unseren Standard zu Arbeiten .Und so lange ist das Geld besser bei den eigenen Bürgern anzulegen denn die Arbeiten müssen das ja alles bezahlen ,nicht für sich selbst sonder die Arbeiten nur für die Zuwanderer damit es den gut geht .Was für eine Verschwendung von Steuergelder

    Antworten

    • Hans Meier via Facebook

      |

      Was heißt den“nach unseren Standard“ zu arbeiten ? Sie müssen ja eine ganz phantastische Arbeiterin sein, wenn Andere nicht an Sie heranreichen können.

      Antworten

  • Jama To via Facebook

    |

    Wunderbar! Auch wenn alle gelernt haben, wo sollen Sie arbeiten???
    Genau wie all die Angliederingen!
    All die Maßnahmen dienen nur einen Zweck!
    Die Beamten haben einen sicheren Job!
    Und ein Unterricht kann nur funktionieren wenn der ,,Lehrer“ denen Muttersprache Sprache versteht! Schreibt! Spricht!!!

    Antworten

Kommentieren