Rundblick-Unna » Zurück ins Mittelalter: Historischer Westfalenmarkt winkt wieder

Zurück ins Mittelalter: Historischer Westfalenmarkt winkt wieder

„Der Markt ist eröffnet, Spielleut‘ spielt auf!“ Mit diesen Worten wird der Herold den Historischen Westfalenmarkt in der Unnaer Innenstadt einläuten. Am 2. April um 10 Uhr geht es los: Unnas Alter Markt verwandelt sich von der Neuzeit ins Mittelalter.

Handwerker, Ritter, Händler, Gaukler, Musikanten entführen die Besucher zwei Tage lang in eine lang vergangene Epoche. Am Sonntag haben zudem in der Unnaer Innenstadt und im Gewerbegebiet Feldstraße die Geschäfte von 13 bis 18 Uhr geöffnet.

Westfalenmarkt

Es ist eine Zeitreise, auf die der Historische Westfalenmarkt seine Besucher mitnimmt: Hier hämmert der Schmied auf dem Amboss, dort klirren Schwerter der Ritter und zwischen den Passanten treiben Gaukler ihren Schabernack. Zelte im Mittelalter-Look reihen sich auf dem Marktplatz. Trinkhörner, Getöpfertes, Holzschnitzereien und mittelalterlich anmutende Waren werden von Händlern in stilechten Gewändern feilgeboten. Der Historische Westfalenmarkt wird vom City-Werbering organisiert, jedes Jahr im Frühling seit bereits 14 Jahren.

Unna  bekam tatsächlich bereits um 1290 das Stadt- und Marktrecht verliehen. Es dauerte nicht lange, bis sich der Ort zur florierenden Handelsstadt am Hellweg entwickelte. Die (Fachwerk-)Häuser rund um den Unnaer Marktplatz geben dem Ganzen eine ebenso schöne wie stimmige Kulisse.

Westfalenmarkt

Öffnungszeiten Historischer Westfalenmarkt:

Samstag (2.4.): 10 bis 19 Uhr,  Sonntag (3.4.): 11 bis 18.30 Uhr

Aktionsprogramm am Samstag und Sonntag: Marktmusik, Gaukler Jeremis, Märchen für Kinder, Schwertkampf der Ritter, Kinderwettstreit gegen Ritter (Samstag: 11.30 Uhr, 15 Uhr, 18 Uhr; Sonntag 13 und 16 Uhr), Kinderschmiede, Bogenschießen, Lederarbeiten für Kinder, Kinderschminken  

Verkaufsoffener Sonntag (3.4.) in der Innenstadt und im Gewerbegebiet Feldstraße: 13 bis 18 Uhr.

Westfalenmarkt

Westfalenmarkt

Kommentieren