Rundblick-Unna » Zum Ferienausklang „Ein Tag am Meer“ in Werne

Zum Ferienausklang „Ein Tag am Meer“ in Werne

Sehnsucht nach Meeresluft? Wenn es nicht für eine Reise reicht, kann man sich zumindest gefühlt in die Dünen setzen. Der Autor und Verleger Magnus See versammelt Autoren aus ganz Deutschland, die dem Leser ihre verschiedene Empfindungen dem Meer gegenüber vermitteln.
Es hat Spaß gemacht, aus einhundert eingesendeten Geschichten diejenigen auszuwählen, in denen man literarisch ans Meer versetzt wird und quasi gedanklich den Sand zwischen den Zehen spürt“, erklärt Magnus See die Auswahl der Texte.
Und wir wollen so unseren Lesern einen imaginären Tag am Meer schenken.“

Einige der Autoren aus Werne – Petra Loyda, Volker Döch, Manfred Groeger und Manfred Kindler – haben sich nun unter dem Namen „Buchkonzert“ mit dem Musiker Klaus Falkenberg und der Sängerin dieMel (Melanie Hoheisel) zusammengetan. Sie entwickelten ein zweistündiges Abendprogramm mit selbst geschriebenen Songs zu ihren Geschichten, die von Falkenberg und dieMel interpretiert werden.
Dieses Programm unter dem Titel „Ein Tag am Meer“ wollen sie zum Ende der Sommerferien präsentieren, um den Zuschauern einen romantischen, entspannenden, fantasievollen und lustigen Urlaubsausklang zu bieten.

Am 19. August laden sie zusammen mit Christian Symalla ab 19:30 Uhr in Symallas Wine Club ein (Konrad-Adenauer-Platz 2, 59368 Werne). Passend zur Atmosphäre werden gute Weine, Cocktails und mediterrane Speisen angeboten.
Eintrittskarten kosten 15 EUR zzgl. 5 EUR Verzehrkarte. Die Karten sind bei Bücher Beckmann erhältlich sowie bei REWE im Center an der Horne.

Einen Teil der Einnahmen möchten die Autorinnen und Autoren der Einrichtung „Löwenburg“ spenden, eine Einrichtung zur Betreuung von Flüchtlingskindern.

Aber wer ist eigentlich dieser Magnus See?
Magnus See hat nicht nur wegen seines Nachnamens einen engen Bezug zum Meer, für ihn ist es eine Inspirationsquelle. „Die besten Ideen kommen mir, wenn ich in den Dünen sitze, auf das Wasser schaue, salzige Meeresluft atme und die Gedanken fließen lasse“, schwärmt der Autor aus Werne.
So entstand auch die Idee zur Herausgabe der Kurzgeschichtensammlung „Man müsste mehr ans Meer“ (280 Seiten, Ventura Verlag, EUR 12,90). Das Meer als Motiv und Metapher wird von jedem eigen interpretiert: Für den einen bedeutet es pure Entspannung, für andere dagegen Spannung und für wieder andere viel Romantik. So abwechslungsreich sind dann auch die 21 Kurzgeschichten.

Kommentieren