Rundblick-Unna » Zugbegleiter in Regionalexpress angegriffen und mit Messer bedroht

Zugbegleiter in Regionalexpress angegriffen und mit Messer bedroht

Er wollte nur die Tickets kontrollieren… statt dessen wurde ein Zugbegleiter in einem Regionalexpress von sechs Männern angegriffen, verletzt und mit einem Messer bedroht. Der 40Jährige rettete sich verletzt in den Führerstand der Bahn und löste den Notruf aus. Trotz umgehender Fahndungsmaßnahmen der Bundes- und Landespolizei konnten die Täter entkommen.

Der Angriff ereignete sich am Donnerstagnachmittag bei der Fahrausweiskontrolle im RE 6: Insgesamt sechs Männer traktierten den völlig unvorbereiteten Kontrolleur mit Fußtritten, flüchteten dann im Düsseldorfer Hauptbahnhof aus dem Zug – und einer kehrte nochmal extra zurück, um den Zugbegleiter mit einem Messer zu bedrohen. Dieser brachte sich daraufhin im Führerstand in Sicherheit.

Die Bundespolizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung gegen die beteiligten Personen eingeleitet und eine Videoauswertung anberaumt. Die Ergebnisse stehen noch aus.

Sachdienliche Hinweise unter 0800 6 888 000, rund um die Uhr, an die Bundespolizei.

Kommentare (18)

Kommentieren