Rundblick-Unna » Zivilfahnder vereiteln Taschendieb im Zug nach Kamen die Tat

Zivilfahnder vereiteln Taschendieb im Zug nach Kamen die Tat

Im Regionalexpress RE 6 nach Kamen haben Zivilfahnder gestern einen mutmaßlichen algerischen Taschendieb erwischt. Gegen den 25jährigen läuft jetzt ein Ermittlungsverfahren -nicht wegen Diebstahls (er hatte kein Diebesgut dabei), aber wegen Drogenbesitzes.

Zivile Taschendiebstahlsfahnder der Bundespolizei observierten gestern den Personen- und Zugverkehr auf der Fahrt nach Kamen. Dabei fiel ihnen jener Nordafrikaner ins Auge, der in verdächtiger Art die Reisenden und deren Gepäck beobachtete. Um einen Diebstahl gleich im Keim zu ersticken, sprachen die Fahnder den Mann an und gaben sich als Bundespolizisten zu erkennen.

Bei der Kontrolle fanden die Beamten zwar kein Diebesgut – wohl aber ein Päckchen Marihuana, groß genug, um ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz einzuleiten.

„Die Taschendiebstahlsfahnder sind tagtäglich erfolgreich in den Bahnhöfen und Zügen des gesamten Ruhrgebiets unterwegs“, betont die Bundespolizei, „und konnten also auch am Dienstagnachmittag einen Fahndungserfolg vermelden!“

Der vermutlich mit Diebstahlabsichten reisende Algerier konnte freilich – um ein Päckchen Gras erleichtert – seiner Wege ziehen…

Kommentare (6)

  • Peter Locke via Facebook

    |

    Da kann man ja mal klatschen…

    Antworten

  • Heike Petruschke via Facebook

    |

    Das darf doch nicht wahr sein

    Antworten

    • Degirb Gnoleic via Facebook

      |

      Tja das ist noch mehr als „wahr“ ……. die scheinen inzwischen raus gefunden zu haben, dass die Strafen doch eher „zu ertragen“ sind , also für sie keine „Abschreckung“ darstellt, falls sie denn doch mal erwischt werden …. 😉 :-(

      Antworten

    • Heike Petruschke via Facebook

      |

      Das ist Wahr leider

      Antworten

  • Cora

    |

    Vielleicht täusche ich mich, habe aber den Eindruck die vermehren sich hier wie Kaninchen. Oder sind das nur die freigelassenen?

    Antworten

  • Mör Ti via Facebook

    |

    Hoffentlich haben die Zivilfahnder ihm noch einen ausgegeben, nachdem sie ihm die Drogen abgenommen haben. Der arme Kerl. Und dann haben sie ihn bestimmt einfach laufen lassen, ohne ihn nach Hause zu fahren. Unmögliche Zustände in Deutschland!

    Antworten

Kommentieren