Rundblick-Unna » Zeugen und Polizisten ziehen lebensgefährlich verletzten Fahrer aus brennendem Pkw auf A45

Zeugen und Polizisten ziehen lebensgefährlich verletzten Fahrer aus brennendem Pkw auf A45

Applaus für diese beherzten Zeugen und Polizeibeamte! Auf der A45 haben Menschen an diesem Wochenende bei einem schlimmen Unfall große Entschlossenheit und Courage bewiesen.

Das Unglück passierte auf regennasser Fahrbahn: Ein 46jähriger Autofahrer aus Bochum fuhr auf der linken von drei (glitschigen) Fahrstreifen, als plötzlich das Fahrzeug (Gründe bisher ungeklärt) in Höhe des Rastplatzes Waterhövel nach rechts ausbrach. Das Auto schleuderte ungebremst gegen Bäume und in den Sichtschutz zwischen dem Seitenstreifen und dem Parkplatz des Rastplatzes. Im Bereich des Motors fing der schwarze BMW Feuer.

Mehrere Autofahrer hielten sofort an und versuchten, dem Fahrer zu helfen. Mit einem Feuerlöscher hielten zwei Männer das Feuer unter Kontrolle. Beamte der Autobahnpolizei, die direkt nach dem Unfall eintrafen, zogen gemeinsam mit weiteren hilfsbereiten Autofahrern den schwerverletzten 46-Jährigen aus dem Fahrzeug und leisteten Erste Hilfe bis zum Eintreffen der Rettungskräfte.

Der lebensgefährlich verletzte Bochumer wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

Ein Retter wurde mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht.

Es entstand ein Sachschaden von circa 30.000 Euro.

Die Polizei dankt im besonderen Maße den mutigen Ersthelfern! So ein Verhalten ist in der heutigen Zeit nicht immer zu beobachten. Ihnen gebührt Respekt und Anerkennung!

Kommentare (3)

  • Andrea

    |

    Respekt und Dank den Rettern und gute Besserung dem verletzten Fahrer

    Antworten

    • Silvia Rinke

      |

      Ja, danke, Andrea – ich schließe mich persönlich an!

      Antworten

  • Helmut Brune

    |

    Ja, aber Sicher, das verdient ein großes Lob!

    Antworten

Kommentieren