Rundblick-Unna » Zentrale Unterbringung in Hamm für 6,5 Mio. ausgebaut

Zentrale Unterbringung in Hamm für 6,5 Mio. ausgebaut

„Luxus ist vielleicht der falsche Ausdruck, aber man kann jetzt auf den einzelnen Flüchtling mehr Rücksicht nehmen.“ So kommentiert die Bezirksregierung Arnsberg den fertigen Ausbau der Zentralen Unterbringung für Flüchtlinge in Hamm.

 6,5 Millionen Euro hat der Bund in den Umbau von zwei Gebäuden auf dem früheren Kasernengelände investiert. Nun ist die neue Unterbringung fertig. Sie bietet Platz für 800 Menschen; ca. ein Drittel mehr waren ursprünglich geplant. Dank der großzügigeren Raummöglichkeiten können Männer, Frauen und Familien jetzt getrennt untergebracht werden, teilte Arnsberg bei der Eröffnung der Unterbringung mit.

Mit der Erweiterung auf dem früheren britischen Kasernengelände ziehen die noch in Notunterkünften lebenden Menschen in Hamm jetzt aus.

Hunsteger Petermann

Hamms Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann (CDU; Bild oben) kann bei seinen Bürgern mit dem Argument punkten, dass die Großunterkunft die Stadt entlastet: Je mehr Flüchtlinge in der Landesunterkunft wohnen, desto weniger muss die Stadt selbst unterbringen. Genauso verhält es sich auch mit der Landesstelle  Massen (Erstaufnahmeeinrichtung), die wie berichtet ebenfalls auf doppelte Kapazität wächst (von 800 auf 1500 Plätze).

In beiden Fällen muss die Stadt die Umbaukosten nicht selbst zahlen. Aber natürlich sind die Gelder, die dafür nötig sind, ebenso Steuergelder, als wenn sie aus den Haushaltskassen fließen würden.

(Foto: Beispielbild/Archiv)

Kommentare (63)

  • Robert Rohmert via Facebook

    |

    Völlig egal was das kostet, zahlen wird immer der Steuerzahler! Das ist noch lange nicht das Ende der Rechnung!

    Antworten

  • Heiko Blitz via Facebook

    |

    Egal aus welchem Pott – es sind immer unsere Steuergelder!!! Und HuPe hat was völlig anderes gesagt: die Notunterkunft AFH würde weiterhin bestehen bleiben. Dass die jetzt alle ausziehen wäre mir neu.

    Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Laut Bezirksregierung sind die Notunterkünfte jetzt (zunächst) nicht mehr nötig; ob „alle“ ausziehen, wurde nicht dazu gesagt.

      Antworten

    • Heiko Blitz via Facebook

      |

      Er wollte die Halle weiterhin besetzen für etwaige Engpässe…. das war zumindest letzter Stand zur Frage des Freizuges…

      Antworten

    • Rundblick Unna via Facebook

      |

      Das würde sich mit der abwartenden Haltung der meisten anderen Kommunen decken. Danke, Heiko Blitz.

      Antworten

    • Degirb Gnoleic via Facebook

      |

      Es ist schon ziemlich erstaunlich, kaputte Straßen, Brücken mit Defekten, sanierungsbedürftige Schulen ….. für all das war in der Vergangenheit kein Geld da ….. :-( Nun wird eine Milliarde nach der anderen „locker gemacht“ damit die „Flüchtlinge“ ordentlich untergebracht werden …. (ist ja ok so) Frage mich die ganze Zeit WO kommt das viele Geld plötzlich her?? Wo doch so sehr nach der schwarzen Null geschielt wird ?? Wundersame Vermehrung ??? 😉 :-/

      Antworten

    • Heiko Blitz via Facebook

      |

      Man kann nur zu dem Schluss kommen, dass das Geld die ganze Zeit da und nie beabsichtigt war, es für unsere Belange, sozialverträgliches Leben und Rente etc, zu verwenden. Die Benzinpreise sind auch wieder gestiegen. Ein lukratives Geschäft, möglichst unauffällig Geld zu scheffeln, zumal doppeltbesteuert….

      Antworten

    • Susanne Herzog via Facebook

      |

      Och ihr Armen! Euch geht es ja sooo schlecht… Dieses Jammern auf höchstem Niveau ist gelinde gesagt zum K….. . Es geht um Menschen und eine menschenwürdige Unterbringung!!! Wer meint, übervorteilt zu werden, kann ja mal den Vorschlag machen zu tauschen, nur zu!

      Antworten

    • Heiko Blitz via Facebook

      |

      Susanne hat den Dialog leider nicht verstanden, ebenso wenig wie Christoph.

      Antworten

    • Susanne Herzog via Facebook

      |

      Heiko Blitz: Wie bitte? Was soll man nicht oder falsch verstehen, wenn von angeblich ungerechter Verteilung von Steuergeldern die Rede ist?

      Antworten

    • Heiko Blitz via Facebook

      |

      Siehste, da reden wir gar nicht von. Richtig lesen will gelernt sein.

      Antworten

    • Hans Werner via Facebook

      |

      Scheint noch mehr begriffsstutzige zu geben. Dass es um die Lügen der Politiker geht, haben die gar nicht verstanden und wollen die auch gar nicht verstehen. Hauptsache sofort Diskriminierung wittern. Teddybärenbande!

      Antworten

    • Hannah Weiser via Facebook

      |

      Susanne gibt sich hier ganz nach dem Motto „Eure Armut kotzt mich an“…. gibt sogar noch „Helden“, die diesen Stuss liken 😀 einfach nur großkotzig, bah

      Antworten

    • Susanne Herzog via Facebook

      |

      Hannah Weiser, wo habe ich so was geschrieben? Großkotzig sind hier ganz andere. Wandert doch aus und sucht euch ein Land, in dem es euch besser geht als hier. Viel Erfolg dabei! Auf Menschen eurer Sorte können wir hier jedenfalls sehr gut verzichten. ?

      Antworten

      • Hans-Otto Dinse

        |

        Kommt mir bekannt vor. Den Rat gab letztens schon mal ein Politiker einem aufgebrachten Bürger. Das könnte euch links-grünen so gefallen, dass wir unsere schöne Heimat euch Deutschland-Hassern überlassen!

        Antworten

        • Julia König via Facebook

          |

          Der Herr Dinse hat Glück, in diesem Land geboren zu sein und hier leben zu dürfen. Wer das auch anderen Menschen gönnt, denen das Schicksal bisher nicht so gut gesonnen war, ist deswegen noch lange kein Deutschhasser.

          Antworten

          • fürst

            |

            ….eben doch. Kuscheln Sie weiter.

            Antworten

          • Hans-Otto Dinse

            |

            Nein ich hatte kein Glück, es war zwangsläufig so. Denn meine Eltern waren schlicht und einfach Deutsche. Meine Großeltern und deren Eltern und Großeltern übrigens auch!
            Und ich habe den Auftrag das was mir hinterlassen wurde zu bewahren!
            So wie es Goethe schrieb: „Was von den Eltern du ererbt, erwirb es, um es zu besitzen“! Noch einmal: „Zwangsläufig-Verantwortung und Auftrag lautet die Kausalkette“!

            Antworten

    • Susanne Herzog via Facebook

      |

      Heiko Blitz, anscheinend kannst du nicht richtig lesen. Siehe Kommentar von Degirb Gnoleic.

      Antworten

    • Heiko Blitz via Facebook

      |

      Du hast ihn einfach nicht verstanden.

      Antworten

    • Heiko Blitz via Facebook

      |

      Susanne, Du hast rein gar nichts verstanden. Das tut mir Leid für Dich!!!

      Antworten

    • Hannah Weiser via Facebook

      |

      Susanne, bleib doch einfach in einem Deiner Urlaube und komme nicht wieder. Was Du hier von Dir gibst ist einfach nur zum Fremdschämen geeignet!

      Antworten

      • fürst

        |

        Hannah Weiser: Meine volle Zustimmung!

        Antworten

    • Susanne Herzog via Facebook

      |

      Zum Fremdschämen bist du und Menschen deinesgleichen, Hannah. Ich bin raus aus dieser unsäglichen Runde.

      Antworten

    • Heiko Blitz via Facebook

      |

      Na Gott sei dank, wenn man das Thema schon nicht versteht und verfehlt, sollte man sich vielleicht auch nicht unbedingt zu Wort melden 😉

      Antworten

    • Julia König via Facebook

      |

      Was für unverschämte, überhebliche Leute sich hier rumtreiben! Da kenne ich den Kreis Unna ganz anders: weltoffen und gastfreundlich. Na ja, ist wohl zum Glück nicht repräsentativ, das Grüppchen hier.

      Antworten

      • fürst

        |

        Aber aus „Grüppchen“ können Gruppen werden. Und aus Gruppen 2017 auch Truppen!

        Antworten

    • Heiko Blitz via Facebook

      |

      Noch eine, die nichts versteht. Es geht hier zum einen nicht um Ausländer sondern Märchen der Politik und zum anderen steht die Notunterkunft in Hamm und der Politiker somit auch nicht aus Unna. Überheblich ist, sich auszukotzen und anzufeinden, wenn man das Thema nicht mal begriffen hat!!!!

      Antworten

    • Julia König via Facebook

      |

      Der Herr Blitz ist auch nicht gerade der Hellste.
      Es geht weder um den Standort der Unterkunft noch um den Politiker. Es geht um die Verfasser der Kommentare auf der Seite „Rundblick Unna“. Folgerichtig kann man davon ausgehen, dass selbige auch aus dem Kreis Unna und Umgebung stammen. Leider ist der Großteil der Kommentare konservativ und rechtslastig. Und genau DAS habe ich bedauert.

      Antworten

      • Hans-Otto Dinse

        |

        Ja, das sind Sie nicht gewohnt sich mit anders Denkenden auseinandersetzen zu müssen!
        Sie halten sich offensichtlich nur im Kreis der „Teddybärenbande“ (leider nicht von mir, aber sooo genial und treffend) auf. Da ist es schwer, wenn plötzlich richtige Brocken an Argumenten geflogen kommen. Ich verstehe Sie J.K. und die Anderen aus der ……..Bande—–das schaffen Sie nicht!

        Antworten

    • Heiko Blitz via Facebook

      |

      Das Gegenteil ist der Fall. Zum einen halten wir mal fest, dass die Damen hier die einzigen sind, die mangels Argumenten beleidigend werden u anstössige Kommentare absetzen, zum anderen können nur dann „rechtslastige“Kommentare fallen, wenn das Thema überhaupt Ausländer sind. Hier geht es aber um Politiker, ihre Aussagen und Handlungen. Thema völlig verfehlt, setzen, 6!

      Antworten

    • Julia König via Facebook

      |

      So? Ich sehe nur Beleidigungen wie „Teddybärenbande“ , „Fremdschämen“, „Stuss“, „großkotzig“…
      Und natürlich geht es um Flüchtlinge und um Gelder, die für sie ausgegeben werden, aber eigentlich in die Sanierung maroder Straßen etc. gesteckt werden sollen. Also völlig berechtigt, dass sich Leute zu Wort melden, die die Schwerpunkte da anders setzen.
      Meine Kritik an den Kommentatoren bezog sich auf diese Seite im Allgemeinen, weniger auf Ihren Post und die daraus resultierende Diskussion.
      Außerdem sind jetzt Sommerferien, d.h. mit der Verteilung von Noten müssen Sie leider noch sechseinhalb Wochen warten… ?

      Antworten

      • Hans-Otto Dinse

        |

        Auch das kennen Sie nicht. Publikationen in denen Menschen zu Wort kommen, die Probleme anders sehen als Sie. Ein Kulturschock, denn eigentlich hattet ihr ja die Öffentlichkeit im Griff. Und plötzlich ändert sich das. Ich verstehe ihre Schockstarre!

        Antworten

    • Hannah Weiser via Facebook

      |

      Wenn Du meine Begrifflichkeiten anprangern möchtest, wieso wendest Du Dich dann an andere? Ich frage mich gerade, wer hier eigentlich intelligenzmäßig benachteiligt ist!

      Antworten

    • Heiko Blitz via Facebook

      |

      Julia, wenn Du das Thema zu „finde ich Ausgaben für Flüchtlinge angemessen“ umfunktionieren möchtest, dann mach doch bitte Deinen eigenen Beitrag auf. Ich bin immer noch beim Thema Lügen der Politik und dass uns die Gelder jahrelang vorenthalten wurden mit der Begründung es sei nicht da. Das ist was völlig anderes als die Beurteilung, ob es richtig ausgegeben wird jetzt. Wenn Du das nicht verstehen willst, dann geh doch bitte woanders hin und nerv hier nicht rum, danke!

      Antworten

  • fürst

    |

    Die 6,5 Mio hätten unseren Kindern, die nicht selten hungrig zur Schule gehen und dort hungrig bleiben, auch gut getan. Den Schulen, den Kitas usw.
    Aber z.B. für Schultoiletten und Kitas war ja nie Geld da.
    Plötzlich sprudelt das Steuergeld nur so – aber eben nicht da, wo es seit Jahren und teils Jahrzehnten bereits fehlte.

    Antworten

  • Hannah Weiser via Facebook

    |

    Wie viel Geld für die da ist, während unsere Rentner Pfandflaschen sammeln oder von den Kindern unterstützt werden. Kann nicht jeder zig mal im Jahr in Urlaub fahren, wie Susanne z.B. und sich dann überheblich ins Netz stellen und rumbrüllen, wie toll es ihr geht und deshalb es uns allen gut zu gehen hat!

    Antworten

    • Julia König via Facebook

      |

      Uns geht es gut. Bei uns muss niemand verhungern oder um sein Leben fürchten. Bevor Sie so einen überheblichen Unsinn verbreiten, sollten Sie erstmal Ihr Gehirn einschalten, sofern das möglich ist.

      Antworten

    • Hannah Weiser via Facebook

      |

      Wer beleidigt hat Recht oder wonach geht das hier? Hier geht es sehrwohl einigen schlecht und um ihr Leben oder ihre Gesundheit fürchten z.B. die, die laut Polizeipressemitteilungen Opfer von Straftaten der neu Zugereisten werden bzw. es befürchten, wenn wir schon dabei sind! Sind ja nun viele keine Unschuldslämmer

      Antworten

    • Julia König via Facebook

      |

      Wer hat denn mit Beleidigungen angefangen? Sie diskriminieren Menschen, die Sie offensichtlich gar nicht kennen!
      Fakt ist, unser Sozialsystem ist eines der besten der Welt. Es lässt niemanden im Stich, weder unsere Obdachlosen noch unsere neuen Mitbürger. Die können am wenigsten dafür, dass es auch bei uns arme Schweine gibt. Offensichtlich sind auch Sie Opfer rechter Propaganda geworden. Die Flüchtlinge als potentielle Gefährdung hinzustellen, ist fatal und falsch. Laut neuster Erhebung sind unter den neuen Mitbürgern nicht mehr Straftäter – eher sogar weniger – als unter den Einheimischen. Also mal schön den Ball flach halten…

      Antworten

      • fürst

        |

        „Laut neuster Erhebung sind unter den neuen Mitbürgern nicht mehr Straftäter – eher sogar weniger – als unter den Einheimischen.“ – Genau das verbreiten die gleichgeschalteten Lügenmedien.

        Antworten

      • Hans-Otto Dinse

        |

        Lesen Sie doch einfach mal die Zahlen des BKA.
        Im Übrigen, käme ich als „Schutzsuchender“ in irgend ein fremdes Land käme Kriminalität für mich überhaupt nicht in Frage. 0% müsste die Quote lauten!

        Antworten

      • Hans-Otto Dinse

        |

        206.000 Straftaten in 2015 durch Schutzsuchende. Ohne die SPD regierten Länder NRW, Bremen und Hamburg. Die veröffentlichen keine Zahlen!!!!! Dabei sind keine Passvergehen und ähnliche Delikte. Auch die überbordende Kriminalität in den Lagern wird nicht mitgerechnet, da diese als „häusliche Kriminalität“ gewertet wird. Vergewaltigung und Pädophilie ……als häusliche Kriminalität! In welcher Welt leben Sie eigentlich? Ach so, es war ja die Welt der „Teddybärenbande“! Die Prozentzahlen rechnen Sie sich bitte selbst aus! Im ersten Quartal 2016 waren es übrigens schon wieder 60.000 Straftaten. Das ist natürlich kaum eine Steigerung gegenüber 2015. In soweit haben unsere Medien schon recht. Man muss nur den richtigen Bezugspunkt wählen, dann stimmt die Meldung auch und Sie können beruhigt weiter schlafen. Die Zahlen für Links und Rechts-Terror liegen übrigens auch vor. Wenn Sie Interesse haben, übermittle ich sie Ihnen! Ich garantiere Ihnen aber, dass auch dann ihr tiefer Schlaf gestört wird!

        Antworten

  • Leonidas Reyes via Facebook

    |

    Endlich haben es die Städte verstanden, schaffen menschenwürdige Zustände ab und investieren meine, eure, unsere Steuergelder mehr als sinnvoll. Tausend mal besser als der BER in Berlin oder die Ebflora in Hamburg. So darf es gerne weitergehen. Ich würde es zusätzlich begrüßen wenn man das ALG II ca. 10€ kürzen und die eingesparten Millionen in die Kinder aus Kriegsgebieten investieren würde… Jeder Euro ist sinnvoll investiert?

    Antworten

  • Christian Je via Facebook

    |

    Für KiTa-Plätze und frühkindliche Förderung ist kein Geld da, aber für sowas findet sich immer etwas. Bei der nächsten Wahl gibt es hoffentlich die Quittung!

    Antworten

  • fürst

    |

    Das gefällt mir. Im Übrigen siehe Hannah Weiser.

    Antworten

  • Susanne Herzog via Facebook

    |

    Wer das Wort „Lügenpresse“ benutzt, hat sich schon disqualifiziert.

    Antworten

    • Brigitte Dinse

      |

      Ihre Argumentation ist so einfach und banal, traurig und schade!

      Antworten

  • Hans-Otto Dinse

    |

    @S.H. Ihre Argumentation lässt sich an Primitivität nicht mehr steigern!

    Antworten

  • Andreas Stock via Facebook

    |

    Noch 2-3 Jahre,dann- spätestens-sind unsere sozialkassen leer.
    Die Finanzierung, der für den Arbeitsmarkt weitgehend untauglichen Zuwanderer wird mittelfristig zu massiven Steuererhöhungen führen.
    Von den sich verändernden Lebensbedingungen ,wie z.bsp den jüngst verabschiedeten Gesetzen zum Sexualstrafrecht, die aufgrund der zahlreichen Übergriffe von Migranten verabschiedet worden sind,wollen wir noch nicht einmal sprechen.
    Das Land verändert sich…..schnell…..und nicht zum besseren.?

    Antworten

    • Brigitte Dinse

      |

      Ja es verändert sich und niemand hat uns gefragt, ob wir das wollen!

      Antworten

  • Birgit Rettich via Facebook

    |

    Warum getrennt in weiblich u männlich?
    Weil dann die Frauen geschützt sind????
    Wer sich nicht benehmen kann , der sollte umgehend unser Land verlassen.
    Die Kosten bitte senken ,
    Um für „Rückreise“ der Kriminellen gutes Polster zu haben.

    Antworten

  • Rundblick Unna via Facebook

    |

    Frau Herzog, richten Sie Ihre Kritik bitte an konkrete User. Pauschale Diffamierungen unserer gesamten Community werden wir hier nicht noch einmal dulden. Danke.

    Antworten

  • Brigitte Dinse

    |

    Danke Rundblick Unna!

    Antworten

  • Robert Rohmert via Facebook

    |

    Ich! Ich! Ich komme damit gut klar???

    Antworten

  • Rundblick Unna via Facebook

    |

    *seufz*

    Antworten

  • Robert Rohmert via Facebook

    |

    Sorry, hatte nur Stammtisch gelesen ?

    Antworten

  • Susanne Herzog via Facebook

    |

    Dass ihr User wie den „Fürst“ duldet, der seine bösen rassistischen Kommentare ständig hier postet, spricht für sich. Vielleicht solltet ihr da mal einschreiten…

    Antworten

    • Hans-Otto Dinse

      |

      Genau S.H. . Das hatte doch früher immer geklappt. Da hatten Leute wie „@fürst“ keine Chance ihre Meinung zu sagen und jetzt erdreistet sich ein Medium auch diese Menschen zu Wort kommen zu lassen. Furchtbar! Ich empfehle Ihnen Info an Heiko Maas und Anette Kahane. Da wird Sie geholfen!
      Zwischenzeitlich sollten Sie schon Eigeninitiative ergreifen und eine Lichterkette gegen die AfD organisieren, denn die ist so wie so Schuld! Auch eine Resolution des Kreistags gegen Rechts macht sich da gut…..ach herrje, die hatten wir ja schon! Verdammt noch mal, es wird Ihnen doch wohl gelingen diese aufmüpfigen Medien in den Griff zu bekommen. Darum geht es Ihnen doch in Wirklichkeit. Lass doch den Fürst sagen was er will, so lange er keine Öffentlichkeit findet ist doch alles gut. Kommen Sie schon, haben Sie Mut-jetzt bringt es nur noch eine Resolution des Kreistags gegen den LK! Sie schaffen das, Frau Kahane….äh, Herzog meinte ich! Wieso fällt mir bei Ihren Kommentaren immer Frau Kahane ein? Ich glaub, ich muß auf die Couch!

      Antworten

      • Hans-Otto Dinse

        |

        Nein, nicht „LK“, sondern „RU“ war gemeint. Aber Frau Herzog und Frau Klose, auch dort finden Sie so ungehörige Menschen wie hier! Schaffen Sie endlich wieder Ordnung, Frau Kahane. Verdammt noch mal, jetzt hab ich mich schon wieder vertan! Entschuldigung Frau Herzog und Frau Klose, ich wollte Sie nicht beleidigen. Oder fühlten Sie sich gar nicht beleidigt?

        Antworten

  • Regina Klose via Facebook

    |

    Tschüss Rundblick Unna.
    Ihr habt Euer Klientel gefunden.

    Antworten

Kommentieren