Rundblick-Unna » Wohnungslose bedienen sich an Altkleidercontainer: Anzeige

Wohnungslose bedienen sich an Altkleidercontainer: Anzeige

„Altkleidercontainer sind keine Selbstbedienungsläden!“ Mit diesem entrüsteten Auf- bzw. Ausruf leitet die Dortmunder Polizei folgende Meldung ein:

An einem Altkleidercontainer in der nordöstlichen Innenstadt beobachtete ein Zeuge heute Mittag drei Männer dabei, wie sie  den Container mit der gespendeten Kleidung auseinanderdrückten „und wie ganz selbstverständlich mehrere Kleidungsstücke herausnahmen“, schreibt die Polizei. Als der Zeuge das Trio ansprach, flüchteten die drei in Richtung Oestermärsch.

Der Dortmunder verlor sie aus den Augen, alarmierte aber umgehend die Polizei. Diese nahm kurz darauf drei Männer fest, auf die die Beschreibungen des Zeugen passten. Die Männer hatten obendrein eine Tragetasche dabei, in denen Pullover und ein Hemd steckten.

„Es handelt sich um drei wohnungslose Männer im Alter von 18, 23 und 26 Jahren“, notiert die Polizei. „Nach erkennungsdienstlicher Behandlung, Zahlen einer Sicherheitsleistung, und Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft mussten sie entlassen werden.“

Die gestohlenen Kleidungsgegenstände wanderten auf direktem Wege in den Container zurück.

 

Kommentare (9)

  • Helmut Brune

    |

    Das muß man sich wirklich mal durch den Kopf gehen lassen. Leute ohne Bleibe, die diese Temperaturen auf der Straße ertragen müssen…… Andererseits stelle ich mir vor, daß aus Altkleidern noch richtig Geld gemacht wird und die Betreiber der Container wollen natürlich ihre Gewinne nicht teilen. All diese Gedanken gefallen mir überhaupt nicht.

    Antworten

  • Silvia Rinke

    |

    Viele engagierte Kommentierungen bekommen wir über Facebook:

    Sandra Sternchen Super!! Wenn ich wieder was für den Container habe, werde ich erst Obdachlose ansprechen und an denen verschenken…wo leben wir denn…tztztztz

    Rundblick Unna
    (sia) Direkt an die Zielgruppe verschenken/anbieten ist gewiss umständlicher, erreicht aber die gewünschte Zielgruppe wenigstens, Sandra Sternchen.

    Sandra Sternchen Oder so…

    Dagmar Kuhn
    In Deutschland muss niemand obdachlos sein. Jeder bekommt zum Hartz 4 Satz eine Wohnung,Miete und Heizkissen werden bezahlt

    Rundblick Unna
    Es gibt aber nun mal Menschen, die sich bewusst dazu entscheiden, KEIN Hartz IV zu beziehen. Unterhalte dich bei Gelegenheit mal mit Obdachlosen.

    Dagmar Kuhn
    Ja.aber dann ist das halt auch ihre Entscheidung.

    Rundblick Unna (sia) Für mich ist diese Diskussion hier beendet.

    Greta Berger Ja jeder kaempft fuer sich selbst Frau Kuhn!!! Sie sind in der Naechstenliebe das letzte Vorbild!!! Ausser natuerlich bei ihren Goldigen, da sind sie die selbstlose heilige Samariterin (Caritastante)!!!

    Dagmar Kuhn
    ????Ich arbeite nicht bei der caritas.ich habe dort mit behinderten Menschen gearbeitet und das waren entzückende Menschen und nicht meine goldige ok?
    Und wenn sie nur beleidigen können dann halten sie sich einfach zurück.

    Stef Anie Grundsätzlich gebe ich Ihnen Recht. Aber man kennt nie das Schicksal dieser Menschen und auch nicht den familiären Background.
    Ich persönlich finde diese Meldung auch heftig. Sollten nicht genau für diese Menschen diese Sachen sein? Ok finde Ich es aber nicht, das Eigentum anderen zu zerstören. Wie in diesem Fall ja den Container, so liest man es dahinter.

    Dagmar Kuhn Ste Anie ich habe nur auf einen Kommentar geantwortet und das man in Deutschland nicht obdachlos sein muss
    Ich spende ansonsten auch Sachen und hoffe, es gelangt halt an die richtigen. Das man so einen Container plündert finde ich auch nicht in Ordnung.

    Daniela Biermann Also bitte..jeder friert freiwillig im Winter auf der Straße? ?? Komm mal aus deinem Wunderland und mach die Augen auf…oder werfe Teddys an Refugges

    Dagmar Kuhn Was genau haben Flüchtlinge jetzt damit zu tun???
    Und ja…lt Aussage von Rundblick unna gibt es Menschen,die sich freiwillig dafür entscheiden

    Rundblick Unna … die sich aus ganz individuellen und oft sehr nachdenklich und traurig machenden Gründen aus freien Stücken dafür entscheiden, ja genau, Dagmar Kuhn. Darf man deshalb mit ihnen kein Mitleid empfinden? Wie gesagt, mein Rat war ganz ohne Häme gemeint. Unterhalte dich mal in Ruhe mit Obdachlosen. Etwa mit jenem mit dem schwarzen Schäferhund, der in der Unnaer Fuzo die Bodo verkauft. Oder mit dem superfreundlichen fülligen Herrn, der an der U-Bahn-Station Friedensplatz in einer dicken Decke hockend für jedes 50 Cent Stück höflich dankt „Gott segne Sie, junge Frau“. Das sind zwei Beispiele von Menschen, die es als würdevoller empfinden, auf der Straße zu leben als den oftmals entwürdigenden H4-Prozess über sich ergehen zu lassen.

    Petra Hösel Für wen genau sammeln wir denn in diesem Containern? Ich bin entsetzt. Ist doch für solch bedürftige Personen, oder etwa nicht?

    Helmut Brune So versucht man es uns glauben zu lassen, liebe Petra. Ich denke jedoch, daß die Betreiber der Container gut daran verdienen.

    Helmut Brune http://www.spiegel.de › Wirtschaft › Unternehmen & Märkte › Recycling
    SPIEGEL ONLINE – Aktuelle Nachrichten
    spiegel.de|Von SPIEGEL ONLINE, Hamburg, Germany

    Rundblick Unna Das Geschäft mit Altkleidung ist ähnlich wie das Geschäft mit Altpapier ein Millionengeschäft, exakt.

    Daniela Biermann Das ist ein Geschäft
    98 % der Altkleider werden zu Geld gemacht. .informiert Euch mal…man man man

    Daniel J. Eggenstein https://youtu.be/qNztmXT6VUQ für interessierte 👌🏻 besser vor Ort informieren und evtl direkt in einer Ausgabestelle für Bedürftige abgeben 👌🏻
    Was passiert mit unseren Altkleidern?? Dokumentation
    youtube.com

    Rundblick Unna Vielen Dank, Daniel J. Eggenstein.

    Daniela Biermann Einer der es kapiert hat
    ..DANKE

    Daniel J. Eggenstein So ist es leider. Da ist der Polizei oder sonst wem die Hände gebunden. Die Container gehören einer Firma und diese verkauft sie gewinnbringend zB nach Afrika. Man darf ja auch bei Edeka keine Lebensmittel mitnehmen nur weil man kein Geld hat. Trotzdem traurig, dass man die Kleidung für den guten Zweck spendet damit sich Firmen die Taschen voll machen 👌🏻

    Greta Berger Wenn die Polzei und Staatsanwaltschaft nur auch so entruestet sich hinstellen wuerden, wenn Kriminelle Deutschland als Selbstbedienungsladen ansehen und rauben, einbrechen etc.!!
    Eine Schande!!!

    Alexandra Mentler
    Nein, alles was ich schreiben würde, wäre in der Weihnachtszeit nicht angebracht. Schande fällt mir dazu einfach nur ein!!!

    Helmut Brune Das muß man sich wirklich mal durch den Kopf gehen lassen. Leute ohne Bleibe, die diese Temperaturen auf der Straße ertragen müssen…… Andererseits stelle ich mir vor, daß aus Altkleidern noch richtig Geld gemacht wird und die Betreiber der Container wollen natürlich ihre Gewinne nicht teilen. All diese Gedanken gefallen mir überhaupt nicht.

    Sabine De-Zolt Meine Güte es gibt schlimmeres ,schrecklich das Ganze

    Daniela Biermann
    Da ich mit zwei Kindern…und einer Kürzung von 90 % lebe..dank Nachbarn die mir Post klauen..wundert mich sowas garnicht.Frohe Weihnachten. ..vlt sollte ich meine Nationalität ändern…tut mir leid. ..Sarkasmus hält mich vom Amoklauf ab…

    Antworten

  • Mike

    |

    Sicherheitsleistung ???

    Andere richtig Kriminelle dürfen so weitermachen und hier wird eine Sicherheitsleistung verlangt ?
    Zwei verschiedene Maß ?

    Man muss sich im Klaren sein keine Altkleidercontainer zu nutzen, bis auf wenige Ausnahmen wird das nach Afrika verkauft oder es werden Putzlappen draus. Der Irrglaube es bekommen Bedürftige ist ein Irrtum. Wer das will Kleidung in einer Kleiderkammer spenden !!!

    Antworten

  • fürst

    |

    Wie verblendet muß man sein, folgt man der Ansicht von Dagmar Kuhn? Ob die Theorie und Praxis/Realität trennen kann? – …. (sie) wird wohl nie „wach“.
    (Editiert. Bitte verzichten Sie auf persönliche Unterstellungen, halten Sie ihren Kommentar einfach neutral!)

    Antworten

  • M.B.

    |

    @Daniela Biermann: Vielleicht klauen die Nachbarn die Post auch nicht, sondern das betreffende Amt schickt sie nicht oder verspätet raus. Und Ruckzuck wird das Geld gesperrt. So wäre eine Freundin mit Kind auch fast auf der Straße gelandet.
    So etwas kochte in Süddeutschland einmal hoch (dem dortigen Bürgermeister war es bekannt „Frisörmethode“ nannte er es) und in Fröndenberg kam das auch vor.
    Da die Briefe keinen Poststempel tragen, kann man nichts beweisen.
    Von wegen, in Deutschland muß niemand ohne Krankenversorgung und Wohnung leben, wie oben jemand schrieb. Das geht recht schnell mittlerweile und ohne eigenes verschulden.

    Was an Kleiderspenden nicht mehr geeignet ist, die Märkte in Afrika preistechnisch kaputtzumachen, landet -gegen Entgeld- geschreddert als Putzlumpen in der Industrie. Unser Betrieb nutzt die auch. Billiger als die alten Putzlappen, die gereinigt wurden.

    Antworten

  • luenne

    |

    eine wichtige Frage ist waren es eigentlich überhaupt legal aufgestellte Container ?
    Es gibt soviele Container die nicht legal sind und dann fände ich es sogar gut wenn der container zerstört wurde weil diese Firmen nur gewinn machen ohne was gutes damit zu tun. wie die Firmen der legal aufgestellten container.
    P.s. es wäre natürlich einfacher zu kleiderkammer zu gehen als „mal eben“ so ein container zu knacken.
    Das das alles schlimm etc brauchen wir nicht drüber reden.
    Warme Kleidung sollte jeder bekommen in unserem Land nur selber holen durch Diebstahl ist die falsche Methode.
    zum thema wohnungslos : bedeutet übringens nicht immer arm !
    Es gibt genug Leute die lieber gar keine Meldeadresse wollen aber doch irgendwo eine Wohnung haben um z.b. schwerer gefunden zu werden.
    Ich weiß man sollte immer positiv denken aber in der heutigen Zeit wird das meist nicht belohnt.
    Es ist aber schon erstaunlich das die Polizei sich hier so hart zeigt wenn ich da an ladendiebstahl denke …

    Antworten

  • Benny 27

    |

    Bin auch obdachlos Hilfe von der Bevölkerung giebt es auch nicht die ganzen Beetler in der Stadt bekommen immer was wohl ein großer Teil davon nicht obdachlos ist

    Antworten

    • Silvia Rinke

      |

      Hallo Benny 27, es ist etwas schwierig zu verstehen, was du meinst! Kannst du deine Anmerkung bitte noch einmal verständlich forumulieren? Vielen Dank!

      Antworten

  • Willy

    |

    Ein Kleidungsstück klauen, damit man nicht frieren muss? Wo kommen wir denn da hin, hier muss mit aller Härte des Gesetzes durch gegriffen werden!
    Der Zeuge, der diese schändliche Tat gemeldet hat, ist mein persönlicher Held der Woche.

    Antworten

Kommentieren