Rundblick-Unna » Witwe verlor 2600 Euro – Anonymer Wohltäter schickt Trostspende

Witwe verlor 2600 Euro – Anonymer Wohltäter schickt Trostspende

Was für ein riesiges Pech. Einen Geldbeutel mit 2600 Euro hat eine Witwe aus Menden bei einem geplanten Autokauf in Hagen verloren. Doch ihre Unglücksgeschichte zeigt euch, dass es noch Menschen mit großem Herz gibt.

Wie die WP online  berichtet, hatte die 58Jährige vor wenigen Tagen in Hagen einen Pkw kaufen wollen, zusammen mit ihrer Tochter und ihrem Schwiegersohn. Nach einer Probefahrt war dann plötzlich ihr Brustlederbeutel weg – in den die Mendenerin 2600 Euro gepackt hatte.

Die am Boden zerstörte Frau weiß nicht genau, wo der Beutel geblieben ist; sie hatte ihn während der Probefahrt unter ihre Handtasche auf den Beifahrersitz gelegt, dort könnte er aus dem Auto gerutscht sein.

Weil die allein stehende Frau in jüngster Zeit gleich mehrere Schicksalsschläge hinnehmen musste, rührte die Geschichte die Zeitungsleser sehr – und ein anonymer Wohltäter steckte kurz entschlossenen einen 50-Euro-Schein in einn Umschlag und schickte ihn als „Trostpflaster“ für die Witwe an die Zeitung, verbunden mit einer kurzen handgeschriebenen Notiz: „Vielleicht kann die kleine Hilfe dazu beitragen, ihren herben Verlust abzumildern.“

Kommentare (7)

Kommentieren