Rundblick-Unna » Wildpinkeln führt zu geklautem Smartphone

Wildpinkeln führt zu geklautem Smartphone

Weil ein 41-Jähriger Sonntagfrüh mitten im Personentunnel des Dortmunder Hauptbahnhofs ungeniert pinkelte, führte das die Polizei zu einem gestohlenen Smartphone – geklaut im September 2015 in Düsseldorf.

Gegen 01:30 Uhr sahen Bundespolizisten in Höhe des Treppenaufgangs zum Bahnsteig Gleis 31 einen Mann, wie er gegen eine Wand urinierte. Nachdem er sich erleichtert hatte, überprüften ihn die Polizisten.

Da er gleich drei hochwertige Smartphones dabei hatte, wurden auch diese fahndungsmäßig überprüft. Dabei stellte sich heraus, dass eines der Geräte als gestohlen gemeldet war. Und zwar schon seit September 2015 – da war es in Düsseldorf geklaut worden.

Das Gerät wurde sichergestellt. Zum Tatvorwurf des Diebstahls wollte sich der algerische Staatsangehörige nicht äußern.

Die Bundespolizei leitete gegen ihn ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls ein. Zudem muss er mit einem Bußgeld wegen Verunreinigungen von Bahnanlagen (35 Euro) rechnen.

(Beispielbild: Bundespolizei)

Kommentare (2)

  • Helmut Brune

    |

    Ich glaube, daß die Täter sich kaputt lachen über die Strafen, wie sie in Deutschland verhängt werden.

    Antworten

    • Wierumer

      |

      zumal letztlich die 35€ vom deutschen Steuerzahler kommen.

      Antworten

Kommentieren