Rundblick-Unna » Wilde Flucht zweier Sauerländer mit Drogen an Bord endet mit Crash – Unbeteiligte Lünerin (75) schwer verletzt

Wilde Flucht zweier Sauerländer mit Drogen an Bord endet mit Crash – Unbeteiligte Lünerin (75) schwer verletzt

Auf der wilden Flucht vor der Polizei hat ein 24jähriger Sauerländer gestern in der Dortmunder Nordstadt einen schweren Unfall verursacht, bei dem eine unbeteiligte Seniorin aus Lünen (75) schwer verletzt wurde. Der Beifahrer des Arnsbergers rannte nach dem Crash in Richtung des Programmkinos „Camera“ und davon und schmiss auf der Flucht noch eine Tasche weg – aus gutem Grund, denn sie enthielt eine stattliche Menge an Drogen….

Der Mini der beiden Sauerländer krachte um 15.40 Uhr auf einer großen Nordstadtkreuzung (Leopold-/Münsterstraße) gegen den Opel einer 75-jährigen Lünerin  auf der Gegenspur befuhr. Zuvor hatte sich der 24-jährige Fahrer unter Missachten einer roten Ampel einer Polizeikontrolle entzogen. Auf die Anhaltesignale der Beamten reagierte er nicht, setzte vielmehr seine Fahrt unbehelligt fort. Und wurde durch den Unfall gestoppt.

Seinen 24-jährigen Beifahrer (ebenfalls aus Arnsberg) stoppte dies jedoch nicht: Er stürzte aus dem Auto, rannte in Richtung Mallickrodtstraße davon – an der „Camera“ konnten ihn Beamte  jedoch stellen und festnehmen. Zuvor hatten Zeugen beobachtet, wie er sich einer Tasche entledigte. In dieser fanden die Einsatzkräfte eine nicht geringe Menge Betäubungsmittel.

Während der Flüchtige bei dem Unfall nur ein paar Schrammen erlitt, mussten sein Kumpel und die Seniorin aus Lünen mit schweren Verletzungen in nahe Krankenhäuser gebracht werden. Der Beifahrer durfte hingegen den Weg ins Polizeigewahrsam antreten. Die Ermittlungen dauern weiterhin an.

Wegen des Verkehrsunfalls waren zwischenzeitlich Sperrmaßnahmen am Burgwall und an der Leopoldstraße nötig.

Kommentare (1)

Kommentieren