Rundblick-Unna » Widerstand im „Engelshemdchen“: Betrunkener biss Polizisten, schmiss Putzeimer und Dessertschalen

Widerstand im „Engelshemdchen“: Betrunkener biss Polizisten, schmiss Putzeimer und Dessertschalen

Da flogen sogar die Dessertschälchen tief. Erbitterter Widerstand im „Engelshemdchen“ – sprich Krankenhaushemdchen – da musste sogar das Gesetz anrücken…

Ein 26-Jähriger Patient sorgte gestern Morgen in einem Dortmunder Krankenhaus für einen denkwürdigen Einsatz der Polizei.

Der junge Mann musste auf Grund starker Alkoholisierung (und weiterer Symptome) ins Knappschaftskrankenhaus eingeliefert werden. Dort spazierte er -nur mit einem dünnen Patientenhemd („Engelshemdchen“) bekleidet – direkt in die Cafeteria. Hmh.

Eine Krankenschwester versuchte den jungen Herrn dezent auf seine spärliche Bekleidung hinzuweisen. Er möge sich doch bitte anziehen oder sich auf sein Zimmer begeben.

Was tat der 26Jährige zur Antwort? Er kippte den Putzeimer aus. Anschließend nutzte er den leeren Eimer als Wurfgeschoss in Richtung Krankenschwester und erging sich in verbalen Entgleisungen. Dem Eimer ließ er leere Dessertschalen folgen, die allesamt in die Richtung der Krankenschwester flogen.

Glücklicherweise verfehlten sämtliche Wurfgeschosse ihr Ziel (der junge Mann war halt betrunken). Dann kam die Polizei. Die empfing der halbnackte Patient äußerst aggressiv mit einer Glasflasche in der Hand. Da alle kommunikativen Mittel nicht fruchteten, mussten sich die Beamten den renitenten 26-Jährigen kurzerhand packen. Hierdurch entwickelte sich ein Handgemenge, bei dem sage und schreibe vier Einsatzkräfte nötig wurden. Einen Beamten schleuderte der junge Mann mit erstaunlicher Wucht gegen eine Tür, versuchte immer wieder, die Polizisten zu beißen und schlug einem weiteren Beamten schmerzhaft mit dem Ellbogen auf die Nase.

Ergebnis: Zwei Polizeibeamte wurden leicht verletzt, verblieben jedoch glücklicherweise dienstfähig. Der 26-Jährige musste (naheliegend) in ein anderes Krankenhaus verlegt werden. Denn den wollte man bei der Knappschaft nicht mehr haben. Nicht wirklich überraschend berichteten später Zeugen, dass er bereits auf der Station durch verbale Entgleisungen aufgefallen war.

Den Tatverdächtigen erwartet jetzt eine Strafanzeige wegen Verdacht auf versuchte schwere Körperverletzung,  Sachbeschädigung und Widerstand gegen Polizeibeamte…

Kommentare (6)

Kommentieren