Rundblick-Unna » Werner Kolter in 3. Amtszeit eingeführt – Werner Kleinhans (CDU) rückt für Wiese in den Rat nach

Werner Kolter in 3. Amtszeit eingeführt – Werner Kleinhans (CDU) rückt für Wiese in den Rat nach

Es ist seine dritte Amtszeit und wird seine letzte sein. Aber, so betonte Werner Kolter gestern Abend in der Ratssitzung: Sein fester Vorsatz sei es, diese fünf Bürgermeisterjahr voll zu machen, sofern er sich weiterhin entsprechender Gesundheit erfreue.

Vizebürgermeisterin  Renate Nick (SPD) führte Kolter gestern Abend in der Ratssitzung erneut in sein Amt ein. Er hatte die Wahl am 13. September mit 83,5 % der Wählerstimmen für sich entschieden, bei einer Wahlbeteiligung von 25 %.

Frank-Holger Weber (CDU) ist wie gestern Abend noch berichtet zum neuen 2. Stellvertretenden Bürgermeister gewählt worden, nachdem CDU-Ratsherr Holger Wiese (CDU) zwei Tage vor der Bürgermeisterwahl das Mandat zurückgegeben hatte. Auf Wieses frei gewordenen Ratssitz rückte Werner Kleinhans (CDU) ins Stadtparlament nach.

Einführung Kolter Rat

Mit Amtskette frisch in die dritte Amtszeit eingeführt: Werner Kolter mit dem neuen 2. Vizebürgermeister Frank-Holger Weber (li.) und dem neu in den Rat nachgerückten Werner Kleinhans (CDU). (Foto: Stadt Unna / Katja Sahmel)

Kommentare (11)

  • Oskar B.

    |

    General Meyers rechte Hand….

    Antworten

  • Barbara Möller via Facebook

    |

    Gratulation !

    Antworten

  • Andreas

    |

    schade das wir nicht mal eine/n 20-30 jährige Kandidat(in)en hatten, hätte mir persönlich besser gefallen neuen, frischen Wind bei den Repräsentanten .
    Wir sind im Rat einfach deutlich in einem (zu) sehr hohen Altersschnitt

    Antworten

    • Fröhlich

      |

      Ich kann Ihnen da nur beipflichten. Leider sind junge Leute heute immer weniger bereits (oder wegen Studium und Beruf in der Lage), sich in Parteien und kommunalpolitisch zu engagieren. Allerdings ist es auch nicht so, dass man von Heute auf Morgen ein Ratsmandat bekommt. Da muss man sich schon in aller Regel über Jahre hinweg engagieren und viel Freizeit opfern!

      Antworten

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Glückwunsch!

    Antworten

  • Jessika

    |

    Ich kann die alten Leute der Volksparteien auch nicht mehr sehen.

    Antworten

    • Fröhlich

      |

      Wussten Sie, dass z.B. die Grünen (keine Volkspartei!) mittlerweile bundesweit den höchsten Altersschnitt aufweist?? Die 68´iger sind auch in die Jahre gekommen! :-)

      Antworten

  • Herta Heinert via Facebook

    |

    Gratulation an Herrn Kolter und eine gute Zeit

    Antworten

  • Hanno

    |

    Bei den Problemen der Zukunft kann man Kolter echt beneiden :o)
    Aber er bekommt ja genug Schmerzensgeld….

    Antworten

  • Angie Hinkelbein via Facebook

    |

    Nun sind wir verraten und verkauft denn der hört nur auf die Politiker aber nicht auf seine Bürger wartet ab.

    Antworten

    • Fröhlich

      |

      Welchen von den Dreien meinen Sie denn? :-)

      Antworten

Kommentieren