Rundblick-Unna » Werler Rat gibt grünes Licht fürs Outlet-Center: Genehmigt Arnsberg nicht, wird geklagt – Unnas Bürgermeister steht vehement hinter eigenem Handel

Werler Rat gibt grünes Licht fürs Outlet-Center: Genehmigt Arnsberg nicht, wird geklagt – Unnas Bürgermeister steht vehement hinter eigenem Handel

Grünes Licht fürs Shoppingparadies vor Unnas Toren. Der Werler Stadtrat hat den Bau des umstrittenen Factory-Outlet-Centers an der A 445 mit großer Mehrheit genehmigt. Jetzt liegt der Ball bei der Bezirksregierung Arnsberg: Wenn sie den Bau aus planungsrechtlichen Gründen nicht genehmigen sollte, will die Stadt Werl dagegen vor Gericht ziehen. Umgekehrt hat Bürgermeister Werner Kolter für die „Allianz“ der FOC-Gegnerstädte (zahlreiche Kommunen von Hamm über Arnsberg bis eben Unna) den Klageweg angekündigt, sollte das Land das Shopping-Center genehmigen.

foc werl

In dem geplanten Center gerade mal 20 Fahrminuten von Unna entfernt sollen etwa 80 Geschäfte unterkommen – vor allem für Markenmode aus dem Vorjahr zum Schnäppchenpreis. Die Städte und Gemeinden, die mit Unna zusammen dagegen vorgehen wollen, sehen darin eine eklatante Gefahr für ihre Innenstadtgeschäfte.

An Bürgermeister Werner Kolter hatten wir nach unserer letzten Berichterstattung über das FOC einmal die Frage gestellt, ob Stadtverwaltung und Politik mit ihrem eisernen „Nein“ zum FOC möglicherweise am Interesse ihrer eigenen Bürger vorbei handeln. Denn jedes Mal, wenn wir in diesem und vorigen Jahr über das Outlet-Center berichteten, bekamen wir dutzendweise vielfach ungestüme Kommentare pro FOC und nur vereinzelte dagegen – viele Kommentarschreiber äußerten sich äußerst vehement mit Ausdrücken wie „längst überfällig“ oder „baut das Teil endlich!!“.

Werner Kolter

Für den Bürgermeister spiegeln solche Äußerungen in sozialen Netzwerken aber nicht zwingend die Mehrheitsmeinung der Bevölkerung wider, meinte er zu uns. Er sei absolut überzeugt von dem guten, vielfältigen Angebot in Unna, gerade was Kleidungsgeschäfte angeht. Für alle Altersklassen gebe es in der Innenstadt gute und günstige Auswahl, ausgenommen für Jugendliche, doch die würden ohnehin zum Shoppen lieber in die nahe Metropole Dortmund fahren.

Die Stadtväter in Unna haben massive Vorbehalte gegen das Einkaufsparadies. Gerade mal 20 Fahrminuten von Unna entfernt würde das FOC dem Innenstadthandel massiv schaden, sind Verwaltung und Politik überzeugt. Der Einkaufskomplex soll nahe der A 445-Abfahrt Werl-Zentrum gebaut werden, in Wurfweite zur B1 und von Unna aus mit dem Fahrrad erreichbar.

In der Stellungnahme der Stadt heißt es: „Die Lage fernab jeder integrierten Zentrumslage auf der ,grünen Wiese, dafür aber hervorragend erreichbar über Bundesstraße und Autobahn, verbunden mit überwiegend zentrumsrelevanten Sortimenten, kann zu erheblichen Auswirkungen nicht nur auf die Einzelhandelsstrukturen der Kreisstadt Unna, sondern aller Nachbargemeinden führen. Aus diesem Grund haben sich die betroffenen Städte und Gemeinden gegen das FOC Werl zusammengeschlossen.“ Und sie wollen notfalls den Klageweg beschreiten.

Vorherige Berichte zum FOC:

http://rundblick-unna.de/outlet-ware-vor-den-stadttoren-unna-geht-gegen-foc-werl-notfalls-gerichtlich-vor/

http://rundblick-unna.de/widerstaende-gegen-foc-zur-kenntnis-genommen-werl-plant-shoppingcenter-weiter-unna-strikt-dagegen-sorge-im-Einzelhandel/

Kommentare (18)

  • Markus

    |

    Wieviel Prozent hat dieser Bürgermeister in Unna bekommen?
    Unna hat im Einzelhandel nichts zu bieten und nun macht dieser Minderheiten Bürgermeister die Welle?
    Einfach nur lächerlich.

    Antworten

  • Markus

    |

    Vorschlag:
    Herr Kolter darf gerne eine Volksabstimmung in Unna durchführen.
    Wäre doch mal etwas..mehr Demokratie wagen.

    Wenn schon die Social Media nicht die Mehrheit der Bürger sein soll, dann bitte auf gehts.
    Volksabstimmung!
    Oder woher soll dieser Minderheiten Bürgermeister wissen was sein Volk in Unna möchte?

    Antworten

  • Nicole J Aus U via Facebook

    |

    Er regen sich alle auf, wenn es um online Kauf geht….jetzt sind sie gegen ein Shoppingparadis, wenn Unna attraktive Geschäfte hätte, müssten wir uns nicht aufregen.In Dortmund geht das doch auch !!

    Antworten

  • Sylvia Klein via Facebook

    |

    Handy Läden, Fress Büden,Friseur Läden, Schuh Geschäfte =Unna
    Die machen doch alles Kaputt wer da Bauen will !!

    Antworten

  • Laura Miers via Facebook

    |

    Vorallem 20 handyläden ? und dann beschweren sie sich.

    Antworten

  • Helmut Brune via Facebook

    |

    Persönlich begrüße ich auch den Einkauf beim örtlichen Einzelhandel. Dann müßte aber etwas getan werden um die Einkaufsstraßen Attraktiv zu halten. Leer stehende Geschäftsräume bieten natürlich einen trostlosen Anblick und Stolpersteine sind auch Unerwünscht. Fraglich ist natürlich auch, ob es den Geschäftsleuten gelingt, den Kopf über Wasser zu halten bei der Konkurrenz online. Lobenswert, daß der Bürgermeister sich so für seine Stadt stark macht. Ob das genügt um den Bau des Outlet-Centers zu verhindern, bezweifele ich. Das Argument Konkurrenz für die Geschäfte in Unna alleine könnte zu Schwach sein.

    Antworten

  • Dennis Rister via Facebook

    |

    Der Aufstand ist ja schlimmer als wenn da ein Atomkraftwerk gebaut wird. Anderswo würde man sich freuen – wo ist das Problem ? Der Markt wandelt sich nunmal.

    Antworten

  • Rundblick Unna via Facebook

    |

    In unserem Interview vor der Wahl sagte Bürgermeister Kolter zum Thema Innenstadthandel Folgendes: „Im Textilbereich sind wir super aufgestellt, hier wird wirklich fast jeder in Unna fündig.“

    Frage: Sagen Sie das auch der H&M-Generation – jungen Leuten unter 25? Die lachen Sie aus.
    Werner Kolter: Welcher Bürgermeister wünscht sich nicht H&M? Ein solches Geschäft würde gut in unsere Innenstadt passen. H&M sieht das sicher ähnlich.
    Dieses Unternehmen hat aber eben auch sehr klare Vorstellungen von Lage und Größe seiner Standorte in einer Fußgängerzone.
    Ich glaube, eine Mittelstadt wie Unna muss und kann auch nicht jedes einzelne Segment bedienen. Dafür haben wir die Großstadt direkt vor der Tür.

    Frage: Womit sich der Spottspruch bewahrheitet: Das Beste an Unna ist, dass man so schnell in Dortmund ist?
    Werner Kolter: Nicht „das Beste“! Aber auf jeden Fall ist die Nähe zu Dortmund Herausforderung und Chance. Weil man gerade als junger Mensch auch mal irgendwo shoppen will, wo man vielleicht niemanden kennt.

    Antworten

  • Marina Klüver via Facebook

    |

    Versuch mal, in Unna eine CD zu bekommen. Jedes Mal nach Berlet bei Zurbrüggen? Na super ?

    Antworten

  • Klusenwirth Stefan via Facebook

    |

    Ich glaube das es Unna nicht schaden würde

    Antworten

  • Astrid Partmann via Facebook

    |

    Ich kann die Aufregung nicht nachvollziehen .
    In Ochtrup und Soltau wurde auch diskutiert und diskutiert und es kamen doch die outletcenter.Die Städte haben
    nichts eingebüßt, da wie schon in anderen Kommentaren zu lesen brauchen wir andere Einkaufsmöglichkeiten.

    Antworten

  • Anja Kühn via Facebook

    |

    Ich wäre für eine ganz klare Volksabstimmung!

    Antworten

  • Ildi-Bildi Segesdy via Facebook

    |

    Unna war und bleibt eine unattraktive Rentner Stadt was shoppen betrifft! Nur für eine kleine obere Schicht ist vielleicht zufriedenstellend! Keine bezahlbare,modische Geschäfte vorhanden… und die billige haben nur Schrott Ware wie Wollwort,Tedi,1€ Laden,Kik ect….Kaufen Sie bei Intersport Leiendecker ein….kriegen sie ein Schock von der Preise… dann kaufe ich lieber in Internet!!!!! Eigentlich schade für Unna! Ich wurde auch überlegen warum möchte viele Jugendliche weg von Unna?! Die sind doch unsere Zukunft,oder???

    Antworten

  • Michael

    |

    Ja wo haben wir den bezahlbare Mode für jüngere oder Jugendliche da würde ich mich als Stadt doch mal ernsthaft am Kopf packen und fragen WARUM Jugendliche nach Dortmund fahren müssen wenn sie Schoppen gehen wollen
    Ja warum fahren Sie nach Dortmund „Weil es in unna nix dergleichen gibt“

    Antworten

  • Markus

    |

    Ein Outlet- Center bedeutet doch aber nicht bezahlbare Ware für die jüngere Generation.
    Eher ist es doch so, dass „hochpreisige“ Ware ala Lacoste, Hilfiger etc. zu „günstigeren“ Preisen angeboten werden.
    Im Grunde ist dieses Outlet- Center eher Konkurrenz für die Läden mit Markenartikel in Dortmund und nicht für die biedere Durchnittsware in Unna.

    Antworten

Kommentieren